10 persönliche Fragen an Thomas Doss

Seine Musik kennen wir. Die meisten von uns haben die “Alpina Saga”, “Jungle”, “Green Hills Fantasy”, seine “Scherzpolka”, oder sogar “Aurora”, die “Romanian Dances” oder die “Zeppelin-Sinfonie” gespielt. Die Brass-Bands in ganz Europa überschlagen sich in Komplimenten über seine Werke “Trance” und “Spiriti” – beides Pflichtstücke bei den renomiertesten, viel beachteten Brass-Band-Meisterschaften in ganz Europa und den USA.

Privat ist Thomas Doss ein ausgesprochener Familienmensch. Seine 6 Kinder sein ein und alles. Dies und weitere “Einblicke” in das Leben und Schaffen des Thomas Doss zeigen die Antworten zu den 10 Fragen, die ich ihm vor kurzem gestellt habe:

 

Thomas DossKomponist – Dirigent – Pädagoge: Als was siehst Du Dich in erster Linie und wo liegt in jedem Bereich Deine Motivation?

“Ich bekomme diese Frage sehr oft gestellt und ich habe oft darüber nachgedacht.

Als Berufs-Dirigent habe ich sehr früh Karriere gemacht und mir stand alles offen. Mit 23 war ich bereits Chef des Staatlichen Sinfonieorchesters Quedlinburg und konzertierte mit allen möglichen Orchestern durch die Weltgeschichte – sammelte Theatererfahrung, bekam viele Angebote für die ich viel zu jung war.

Mich hat diese Arbeit aber insofern nicht völlig befriedigt da ich in eine Rolle gezwängt wurde. Vor allem im Repertoire. So sehr ich die Klassik liebe, liebe ich auch den Jazz, die Folklore und die Moderne. Das ist in Europa nicht leicht möglich gleichzeitig zu leben.

Als Komponist kann ich alle diese Bedürfnisse ausleben. Und zwar kann ich es entscheiden wie – was – wann – und so weiter. Ich habe Kontrolle über meine Kreativität.

Deswegen habe ich als Dirigent beschlossen nur mehr die Dinge zu machen die ich will. Und nicht eine Agentur oder ein Konzertveranstalter oder ein Intendant. Somit habe ich mich auch entschieden mein Dasein als Komponist in den Vordergrund zu rücken. Auch wenn ich noch relativ viel dirigiere und dadurch vom Komponisten-Dasein wieder die notwendige Erdung bekomme.

Ich bekomme immer wieder Anfragen ein Orchester ständig zu leiten – sowohl professionelle als auch Amateur-Ensembles. Vielleicht mache ich das wenn ich mal (noch) älter bin. Aber im Moment interessiert es mich nicht wirklich.

Der Pädagoge: ich bin da mehr reingerutscht als ich es geplant hatte. Und irgendwie sind immer mehr Menschen auf mich zugekommen die etwas lernen wollten. Interessanterweise sehe ich mich selbst immer noch in der Schüler-Rolle. Aber vielleicht machts gerade das aus, warum die Leute auf mich zukommen. Auch hier werde ich immer wieder ge-erdet. Merke aber, dass ich mit meinen Studenten nie restlos zufrieden bin – so wie mit mir selbst. Ich unterrichte ja grundsätzlich gerne – aber auch gerne weniger.

Letztendlich denke ich, dass es das Gesamtpaket ausmacht und da erschließt sich für mich dann auch, dass Leonard Bernstein eines meiner großen musikalischen Vorbilder ist.”

 

Familie Doss
Thomas Doss mit seinen Kindern

Was macht Dich im Leben besonders glücklich und zufrieden?

“Platz und Luft zum Atmen zu haben – frei zu sein – Meine Familie um mich zu haben – Frieden – nicht diktiert zu werden – die Natur – und der erste Sprung ins Wasser wenn der Sommer kommt.”

 

Was unternimmst Du für Deine persönliche Weiterentwicklung?

“Nachdenken – mich zu hinterfragen – mich mit Menschen zu umgeben die mich fordern und nicht langweilen – versuchen mutig zu sein – auch gegen den Strom zu schwimmen.”

 

Was möchtest Du in Deinem Leben auf jeden Fall noch erleben?

“Realistisch gesehen? Meine Kinder in ein eigenständiges, verantwortungsbewusstes und glückliches Leben zu entlassen.”

 

Hast Du ein Vorbild und wenn ja, warum ist es Dein Vorbild?

“Menschen welche anderen Menschen helfen und Humanismus leben in jeder erdenklichen Art. Das steht für mich über allen Dingen.”

 

„Denn wenn es Kunst ist, ist sie nicht für alle, und wenn sie für alle ist, ist sie keine Kunst“: Wie stehst Du zu diesem Zitat von Arnold Schönberg?

“Skeptisch und etwas gefährlich.”

 

Was bezeichnest Du als Deinen größten Erfolg?

“Komponist zu sein und mit meiner Musik gehört zu werden.”

 

Otto-Jan-Thomas
Otto M. Schwarz, Jan Van der Roost und Thomas Doss

Welches Werk / welche Deiner Werke haben für Dich die größte persönliche Bedeutung und warum?

“U.a.: Sinfonie in Grün – das Pilgrim Saxophon-Concerto – Spiriti – Trance

Persönliche Werke welche mich oft viel Substanz, manchmal auch Gesundheit gekostet haben. Aber es war es wert, da ich da meine eigene, persönliche Sprache spreche.

Es werden aber noch Bedeutendere kommen….”

 

Was trennt die beiden Formationen Sinfonieorchester und Blasorchester (außer der Besetzung), wo liegen die Gemeinsamkeiten und was können die einen von den anderen lernen?

“Die Farben und Nuancen der Streicher sind für Bläser unerreichbar. Deswegen sehe ich Transkriptionen aus grundsätzlicher Sicht skeptisch.

Im Repertoire können beide voneinander viel lernen.

In der Musik-Vermittlung und Brückenschlagen zum Publikum ebenso.

Ich finde beiden sollten es sich zur Aufgabe nehmen ihr Publikum nicht billig zu unterhalten sondern auch zu neuen Ufern führen.”

 

Wie siehst Du die Zukunft der Blasorchester bzw. der Musikvereine, was wird sich in Zukunft ändern, was sollte sich ändern, was muss sich ändern?

“Ich weiß es ehrlichgesagt nicht. Diese Szene wird sich erst bewähren müssen, wenn es um den künstlerischen Maßstab geht. Da sind wir noch weit weg…

Vom sozialen Standpunkt sehe ich die Notwendigkeit auch Modelle für die älteren bis alten Musikern einen Platz/Plattform zu geben. Im Bereich Jugend passiert bereits viel…

Ich bin nicht immer von der Arbeit der Verbände überzeugt – mir fehlt da oft der Weitblick.

Die Aus- und Weiterbildung ist deswegen eines der wichtigsten Themen und ich habe den Eindruck, dass da vielerorts viel unternommen wird.”

 

Weitere Informationen über Thomas Doss, seine Werke und sein Schaffen auf seiner Homepage: http://www.thomas-doss.com/de/ oder auf der Homepage des Kulturservice Link, der seit kurzem das Management für Auftragskompositionen, Gastdirigate oder Workshops für Thomas Doss übernommen hat: http://kulturservice.link/thomas-doss-2/.

CD-Box The Best of Thomas Doss for Concert Band

Klicke auf das Cover oder das Logo um in den itunes-Store zu gelangen:

 

Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!
Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.