Das Freiburger Blasorchester auf dem Weg zum WMC nach Kerkrade

Auch ein Orchester aus meiner Heimat macht sich auf den Weg zum WMC nach Kerkrade: Das Freiburger Blasorchester. Meinen Freiburger Freunden und MusikkollegInnen wünsche ich natürlich besonders viel Erfolg und drücke ganz fest die Daumen, wenn ich am kommenden Sonntag während des Vortrags im Publikum sitze.

Ein Gastbeitrag von Catrin Müller, Flötistin im Freiburger Blasorchester FBO

Freiburger Blasorchester FBO`54, `74, `90, 2010… für das Freiburger Blasorchester (FBO) wäre es `81, `85, `93, 2017. Naja, das singt sich vielleicht nicht ganz so flüssig. Musikalische Wettbewerbe werden gerne mit Sportwettkämpfen verglichen. Verbandsveranstaltungen sind Bezirksliga. Der Deutsche Orchesterwettbewerb ist schon eher Bundesliga. Und Kerkrade? Tja, der World Music Contest ist die Olympiade der Blasmusik – so der Veranstalter. Das FBO wagt sich also zum vierten Mal auf die Bühnenbretter, die für Eingeweihte so viel bedeuten. Noch unter dem Namen Erstes Freiburger Jugendblasorchester nahmen die Musiker an der 3. und 2. Division 1981 und 1985 teil. Dann 1993, als das Orchester nicht mehr so grün hinter den Ohren war, startete es als Freiburger Blasorchester erneut in der 2. Division. Nun, nach 24 Jahren, laufen die Planungen einmal mehr auf Hochtouren. Das ehrgeizige Ziel und noch nie dagewesen: die Teilnahme in der 1. Division, der Höchststufe!

Freiburger Blasorchester FBO
Freiburger Blasorchester FBO mit dem Komponisten Frank Zabel

Mittlerweile steckt das Orchester mitten in der Vorbereitung zur „unbekannten Reise“ nach Kerkrade – eine Parallele zu Philip Sparkes The Unknown Journey, Pflichtstück im Wettbewerb. Ergänzt wird das Programm mit dem Einspielstück Evening Rise von Johannes Stert und dem Wahlstück Pictures of Imaginary Windscapes von Frank Zabel. Die Bilder von Imaginären Bläserlandschaften schaffen einen modernen Kontrast zur teils wuchtigen, teils wilden Journey. Die Musiker hatten sich gemeinsam mit Dirigent Johannes Stert nach dem Probehören mehrerer in Frage kommender Stücke im Dezember für die „Pictures“ entschieden. Seit Januar wird fleißig geprobt, nur unterbrochen von einigen Proben für den Dirigentenwettbewerb des WMC. Das FBO war Sparringspartner der Dirigenten, die sich beim Vorentscheid um einen Startplatz in Kerkrade beworben haben. Für Mitteleuropa fand der „Life Long Learning Conductor’s Course“ in der BDB Akademie in Staufen statt.

Freiburger Blasorchester FBO
… Probenwochenende…

Nun sind das Probenwochenende, ein erster Probentag und das Vorbereitungskonzert im Konzerthaus Freiburg schon Geschichte. Neben der wöchentlichen Probe steht noch der zweite Probentag an – und natürlich die Generalprobe am Freitagabend in Freiburg, bevor die Musiker am frühen Samstagmorgen in die Busse steigen und gen Niederlande fahren, um am Sonntag, 23.7.17, kurz vor 16 Uhr vor die Jury zu treten.

Die regelmäßige Teilnahme an Wettbewerben im In- und Ausland gehört für das FBO zum Orchesterleben dazu. Für die Kameradschaft und für die musikalische Weiterentwicklung sind Reisen zu Wettbewerben optimal. Mit der Teilnahme am World Music Contest hat sich das FBO einen der bekanntesten internationalen Wettbewerbe weltweit ausgesucht. Aber auch einen der vielfältigsten, der eine Menge Rahmenprogramm bietet. Etwa vier Wochen herrscht im niederländischen Örtchen nahe Aachen Ausnahmezustand und der ganze Ort ist mit WMC-Fahnen, Plakaten, Wimpeln und Bannern geschmückt. Neben den Wettbewerben der Freiburger Blasorchester ProbentagBlasorchester in der Rodahal und den Showband-Wettbewerben im Stadion gibt es überall Platzkonzerte, die Blasmusik live erleben lassen. Auch dafür leben die FBOler – über den Tellerrand schauen, Konzerte besuchen, etwas Neues hören – oder einfach nur mal chillen mit Livemusik.

Der WMC zieht jede Menge Publikum an, deshalb ist es eine Freude vor einem gut gefüllten Saal auf der Bühne zu sitzen. Denn wir spielen nicht in erster Linie für die Jury. Nein, unser Beitrag soll vor allem ein Konzert für die Besucher sein!

Catrin Müller, Freiburger Blasorchester

Herzlichen Dank, Catrin, für Deinen Beitrag! Viel Glück, Erfolg und vor allen Dingen Spaß in Kerkrade. Wir sind schon sehr gespannt, mit welchem Ergebnis Ihr nach Hause fahrt.

©Fotos Susanne Ganter

 

[Werbung]

Die Titel in diesem Beitrag (alle grün markiert) sind mit sogenannten Affiliate-Links hinterlegt, die direkt in den Online-Shop des Hebu-Musikverlags führen. Dort findet Ihr weitere Informationen zu Schwierigkeitsgrad, Lieferbedingungen und Preis und natürlich noch viele weitere Werke. Wenn Ihr Euch entschließt, eines dieser Werke dort zu bestellen fließt ein kleiner Beitrag für die Arbeit und zur Unterstützung des Blasmusikblog.com an die Autorin. Dazu bitte direkt auf den Link klicken. Der Hebu-Musikverlag trägt somit zum Fortbestand dieser Plattform bei. Die Autorin bleibt in ihrer journalistischen Arbeit jedoch frei, unabhängig und selbstständig.

[Werbung]

Das brauchen Blasmusiker:

Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!
Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

One thought on “Das Freiburger Blasorchester auf dem Weg zum WMC nach Kerkrade

  • 18. Juli 2017 at 12:16
    Permalink

    Ich wünsche dem Freiburger Blasorchester maximale Erfolge beim World Music Contest 2017!
    Ich spiele Posaune im Marsch- und Drillkontingent des SZO (https://www.spielmannszug-oberlichtenau.de) und mit diesem nehmen wir dieses Jahr, nach 2005, 2009 und 2013, ebenfalls zum vierten mal an der WMC teil. Deshalb kenne ich die intensive Probenarbeit zur Vorbereitung auf dieses Event. Wir starten am 30.07. um 11:00 Uhr in der Marschwertung und um 14:39 Uhr in der Showwertung jeweils in der höchsten Klasse ‘World Division’.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.