Prof. Dr. Gugelhupf und die Drohnenamazonen

Ein neues Musikvermittlungsprojekt von Rupert Hörbst und Siegmund Andraschek

„Wie bekommen wir mehr Kinder und Jugendliche dazu, ein Instrument zu lernen?“ Ist eine der meist gestellten Fragen bei meinen Seminaren und Vorträgen, im Blasmusikblog, im Prinzip bei allen Musikvereinen….

Die Frage finde ich etwas falsch gestellt. Sollten wir uns nicht lieber die Frage stellen: „Wie begeistern wir die Kinder und Jugendlichen für die Musik“??

Gugelhupf UraufführungDie Wirtschaftskammer Oberösterreich interessiert diese Frage vielleicht auch, aber weit wichtiger ist für sie eine andere Frage. Die Wirtschaftskammer Oberösterreich stellte sich die Frage: „Wie machen wir bereits Kindern und Jugendlichen bewusst, dass der Einkauf per Klick im Internet zwar manchmal der schnellste, aber für das Land und das Allgemeinwohl nicht der Nachhaltigste ist?“

Das bewährte Team Rupert Hörbst und Siegmund Andraschek sind auf jeden Fall die richtigen Männer, beide Fragen, bzw. alle drei Fragen, in einem musikalischen Projekt, von der Wirtschaftskammer Oberösterreich beauftragt, zu beantworten.

Bereits im Kindermusical Ritter Rudis Raubzüge haben Rupert Hörbst und Siegmund Andraschek das Anliegen der Wirtschaftskammer mit den Wünschen der Musikvereine in ein Musikprojekt gegossen. Zentrale Aussage in Ritter Rudis Raubzügen: „Fahr nicht fort, kauf vor Ort!“ Beim neuen Musikvermittlungsprojekt nun stehen die großen Online-Versandhändler auf dem Prüfstand – kindgerecht verpackt in ein Musical mit Sprecher, Kinderchor, szenischer Aufführung und der Musik vom Blasorchester.

Der Inhalt in Kürze: Prof. Dr. Gugelhupf ist ein etwas verwirrter Computerspezialist der ersten Stunde. Bei der Installation seines Gugel-Such-Programmes passierte ihm ein Missgeschick. Das führte dazu, dass eine Unmenge an Paketen in sein Haus geliefert wurden. Woher wohl diese Pakete kamen und welche Machenschaften dahintersteckten…?

Die Geschichte hat sich der musikalische Künstler Rupert Hörbst ausgedacht. Und weil Rupert Künstler ist, hat er gleich ein ganzes Büchlein dazu gezeichnet.

 

Er war auch für die Inszenierung mit der Volksschule Bad Hall am 24. Mai diesen Jahres verantwortlich. Das Schöne an diesem Projekt ist ja, wie auch schon bei Ritter Rudi, dass die komplette Volksschule bzw. Grundschule, also alle Kinder auf der Bühne stehen können, sei es als Darsteller oder im Chor. Und auch im Vorfeld helfen alle mit, zum Beispiel beim Kulissen malen, Kostüme basteln usw. Eine erfahrene Person zu haben, die weiß, wie man so etwas anpackt und durchführt ist natürlich von Vorteil. Rupert Hörbst steht dafür auch gerne zur Verfügung. Aber mit den Inszenierungstipps, die es demnächst auf der Website der Wirtschaftskammer OÖ zum Download gibt, eventuell dem Video, das es auch demnächst von der Uraufführung geben wird ist es auch für die Lehrer der Grundschulen kein Problem, Prof. Dr. Gugelhupf auf die Bühne zu bringen.

Der örtliche Musikverein kann auf Grund der Frage „Wie begeistern wir die Kinder für die Musik“ für dieses Musikvermittlungsprojekt mit gesellschaftspolitischem Hintergrund sicherlich gewonnen werden.

Für die Musik zeichnet sich wie oben schon geschrieben Siegmund Andraschek verantwortlich. Ihm war es beim Komponieren besonders wichtig, dass auch einige Melodien der großen Meister wie zum Beispiel Mozart, Strauß, Schubert, Haydn und Beethoven erklingen. Zum einen als Hinweis auf die Qualität dieser Musik, zum anderen auch die Chance, diese Musik wieder einmal ins Bewußtsein zu rufen. Die großartigen Melodien erlauben durchaus eine Bearbeitung in witzigen und der Handlung angepassten Arrangements und sind auch hier ihrer ursprünglichen Verwendung als Marsch- oder Operettenmusik entsprechend zu hören.

Polizeimusik OberösterreichFür die Uraufführung in Bad Hall war es den beiden Machern Hörbst und Andraschek sehr wichtig, ein professionelles Orchester zu haben. Mit der Polizeimusik Oberösterreich unter der Leitung von Mag. Dr. Harald Haselmayr haben sie den optimalen musikalischen Partner gefunden. Auch die Polizeimusik Oberösterreich, bzw. ihr musikalischer Leiter Mag. Dr. Harald Haselmayer gehört zum bewährten Team. Bereits mit ChefInsp Claus auf Streife und anderen Projekten arbeiteten Hörbst, Andraschek und Haselmayr erfolgreich zusammen.

Hier ein kleiner Ausschnitt von der Premiere:

 

Die Polizeimusik Oberösterreich stand dann auch ganz selbstverständlich für eine professionelle CD-Aufnahme des Musicals zur Verfügung. Diese CD gibt es zusammen mit dem von Rupert Hörbst gezeichneten Bilderbuch bei der Wirtschaftskammer Oberösterreich zu kaufen.

Guglhupf Cover 1Die Musik für Blasorchester ist im Musikverlag pettermusic erschienen und kann hier bezogen werden. Die Arrangements und Kompositionen liegen in etwa im Bereich Grad 3 und können von einem Blasorchester ab dem Bereich Mittelstufe gut aufgeführt werden.

Für Fragen zur Aufführung steht Rupert Hörbst gerne zur Verfügung.

Außerdem bieten Rupert Hörbst und Siegmund Andraschek für Blasmusikverbände auch Seminare an. Bei Interesse stelle ich gerne den Kontakt her.

Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!
Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

One thought on “Prof. Dr. Gugelhupf und die Drohnenamazonen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.