Remembrance Day: Erinnern wir uns!

Der September kündigt den Herbst mit Stürmen, Regen und Unwettern schon ein bisschen an. Der November, der Monat, in dem viele (Pfarr-)Gemeinden unter Mitwirkung der örtlichen Musikvereine den Verstorbenen gedenken, scheint aber noch weit entfernt.

Trotzdem möchte ich Euch heute schon eine kleine, aber besondere Komposition von Jacob de Haan ans Herz legen, das Allerheiligen, dem Totensonntag bzw. dem Volkstrauertag musikalisch die besondere, angemessene Würde gibt: Remembrance Day.

Diesem Werk liegt ein Text des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsoge e. V. zu Grunde, der immer wieder bei offiziellen Veranstaltungen zum Volkstrauertag vorgelesen wird. Auch Bundespräsident a. D. Joachim Gauck hat diesen Text im letzten Jahr bei der zentralen Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag im Deutschen Bundestag verwendet.

Hier der Text:

Wir denken heute
an die Opfer von Gewalt und Krieg,
an Kinder, Frauen und Männer aller Völker.

Wir gedenken
der Soldaten, die in den Weltkriegen starben,
der Menschen, die durch Kriegshand­lungen oder
danach in Gefangenschaft, als Vertriebene und
Flüchtlinge ihr Leben verloren.

Wir gedenken derer,
die verfolgt und getötet wurden,
weil sie einem anderen Volk angehörten,
einer anderen Rasse zugerechnet wurden,
Teil einer Minderheit waren oder deren Leben
wegen einer Krankheit oder Behinderung
als lebensunwert bezeichnet wurde.

Wir gedenken derer,
die ums Leben kamen, weil sie Widerstand
gegen Gewaltherrschaft geleistet haben,
und derer, die den Tod fanden, weil sie an
ihrer Überzeugung oder an ihrem Glauben festhielten.

Wir trauern
um die Opfer der Kriege und Bürgerkriege unserer Tage,
um die Opfer von Terrorismus und
politischer Verfolgung,
um die Bundeswehrsoldaten und
anderen Einsatzkräfte,
die im Auslandseinsatz ihr Leben verloren.

Wir gedenken heute auch derer,
die bei uns durch Hass und Gewalt gegen
Fremde und Schwache Opfer geworden sind.

Wir trauern mit allen,
die Leid tragen um die Toten und
teilen ihren Schmerz.

Aber unser Leben steht im Zeichen der
Hoffnung auf Versöhnung unter den
Menschen und Völkern,
und unsere Verantwortung gilt dem
Frieden unter den Menschen zu Hause
und in der ganzen Welt.

Quelle: Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge e. V.

Sehr einfühlsam, ohne Pathos und in vorsichtigen Klängen auch hoffnungsvoll hat Jacob de Haan diesen Text mit Musik unterlegt. Auf Youtube habe ich folgende Aufnahme, gespielt vom Rundfunkblasorchester Leipzig – der heutigen Sächsischen Bläserphilharmonie – unter der Leitung von Jan Cober, aufgenommen ohne Sprecher, gefunden:

 

Es gibt eine Maxi-CD, auf der dieses Werk mit einem sehr guten Sprecher aufgenommen wurde:

 

CD Remembrance Day

Auf dieser Maxi CD Single ist nicht nur die Fassung mit Sprecher, sondern auch eine Fassung ohne Sprecher enthalten. Falls Ihr diese CD für Euer Archiv haben möchtet gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Ihr bestellt hier.
  2. Ihr schreibt mir eine Mail an info@kulturservice.link. Ich habe vom Verlag 5 Stück zur Verlosung erhalten. (Die Verlosung läuft bis einschließlich 3. Oktober 2017)

Remembrance DayDie Noten Remembrance Day von Jacob de Haan könnt Ihr übrigens hier bestellen.

 

 

 

 

 

 

Die Titel in diesem Beitrag (alle grün markiert) sind mit sogenannten Affiliate-Links hinterlegt, die direkt in den Online-Shop des Hebu-Musikverlags führen. Dort findet Ihr weitere Informationen zu Schwierigkeitsgrad, Lieferbedingungen und Preis und natürlich noch viele weitere Werke. Wenn Ihr Euch entschließt, eines dieser Werke dort zu bestellen fließt ein kleiner Beitrag für die Arbeit und zur Unterstützung des Blasmusikblog.com an die Autorin. Dazu bitte direkt auf den Link klicken. Der Hebu-Musikverlag trägt somit zum Fortbestand dieser Plattform bei. Die Autorin bleibt in ihrer journalistischen Arbeit jedoch frei, unabhängig und selbstständig.

Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!
Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.