Rothaus Hochschwarzwälder Blosmusik Feschtival

[Sponsored Post]

Bevor ich Euch heute von diesem tollen Event im Hochschwarzwald erzähle, möchte ich gerne zuerst einmal für alle Nicht-Badener eine Übersetzung dieses Blog-Titels liefern: die Blasmusik heißt bei mir daheim „Blosmusik“ oder „Blosmüsik“ (je nach Ortschaft) und ein „Festival“ heißt in unserer Landessprache natürlich „Feschtival“. Und somit wissen nun auch die Auswärtigen um was es in diesem Beitrag geht! (Und Ihr nehmt mir wieder ab, dass ich neben dem Alemannischen auch das Hochdeutsche beherrsche.)

Schwarzwaldbauernhof bei St. Peter
Schwarzwaldbauernhof bei St. Peter

Bereits zum dritten Mal führt der Hochschwarzwald Tourismus und der Blasmusikverband Hochschwarzwald dieses Festival, das in diesem Jahr vom 18. September bis hin zum 23. Oktober 2016 statt findet, durch. Eine vorbildliche Kooperation, für Nachahmer empfohlen!

Im Herbst ist Hochsaison im Schwarzwald. Viele Wanderer, Mountainbiker, Naturliebhaber und Erholung Suchende zieht es im Herbst in den Schwarzwald – der in dieser Jahreszeit eigentlich „Buntwald“ heißen sollte. Der Herbst im Schwarzwald ist auch traditionell die Zeit der Hocks und Feste in den Gemeinden. Außerdem haben viele Musikvereine und Trachtenkapellen ihre Herbstkonzerte.

Plakat Blosmusik Feschtival
Plakat Blosmusik Feschtival

Hochsaison im Schwarzwald mit der Fest- und Konzertsaison der Musikvereine zu verbinden und damit nicht nur attraktive Veranstaltungen für die Touristen und Einheimischen zu schaffen sondern den Blasmusikanlässen in der Region einen hohen Stellenwert durch professionelle Vermarktung zu verschaffen sehe ich als vorbildlich und gewinnbringend für alle Parteien an.

In diesem Jahr wird bei 20 Veranstaltungen verschiedenster Art die Blasmusik in Zusammenhang mit den unterschiedlichsten Themen gelebt und die Leidenschaft der Hochschwarzwälder zur Blasmusik zum Ausdruck gebracht.

Eingebunden in das Blosmusik Feschtival sind einerseits traditionelle Feste mit langjähriger Tradition. Beispielsweise der „Herdepfelhock“ in Löffingen-Reiselfingen (es spielt eine Abordnung des MV Reiselfingen und die Trachtenkapelle Rothaus), das Kappler Erntedankfest (hier wird auch das 40-jährige Bestehen des Heimatvereins Kappel gefeiert), das Forellenfest in Friedenweiler-Rötenbach (das in diesem Jahr „Fish&Beer – Blosmusik beim Forellenfest“ heißt), das Erntedankfest in Eisenbach-Schollach („Blosmusik & Erntedank“), die Unadiger Kilbig und die Bachheimer Kilbig. (Anmerkung: „Kilbig“ bedeutet so viel wie „Kirchtag“ oder „Patrozinium“)

Die Musikvereine haben sich für das Blosmusik Feschtival aber auch spezielle, kreative Veranstaltungen ausgedacht.

Die Trachtenkapelle Schluchsee beispielsweise geht auf das Schluchseeboot „MS Schluchsee“. Unter dem Motto „Leinen los“ geht es mit musikalischer Begleitung auf dem Ausflugsboot in Richtung Unterkrummenhof. Auch der Rückweg in Richtung Seebrugg wird von Blasmusik begleitet.

In Todtnauberg heißt es dann „KultUrig“ – nach dem Motto „Pulverschnee auf Bergeshöh’“ wird hier die Geschichte des Skisports wieder lebendig. „Ein bisschen kultig…. ein bisschen urig“ wird im Prospekt versprochen.

Musikantenstele St. Peter
Musikantenstele St. Peter

Für mich ein ganz besonderer Anlass wird das 2-tägige Fest mit Abendprogramm in St. Peter „Blosmusik macht Schule“. Nicht nur die Trachtenkapelle St. Peter wird in Szene gesetzt, sondern auch die Trachtenkapelle Biederbach, die Jugendkapelle St. Peter, der Musikverein Wittental und der Musikverein Wittental. Vor allem stehen aber die Bläserklassen in Kooperation mit der Grundschule im Rampenlicht.

Die Trachtenkapelle Hinterzarten veranstaltet ihr wöchentlich stattfindendes Kurkonzert nicht wie üblich im Kurhaus sondern konzertiert im Rahmen des Blosmusik Feschtivals im Blockhausstall des traditionellen alten Schwarzwaldbauernhof „Ospelehof“.

Früher gab es im Schwarzwald in allen Ferienorten die typischen „Heimatabende“. Anstatt so einen traditionellen Heimatabend zu veranstalten heißt es bei der Trachtenkapelle Blasiwald „Alemannischer Obend – so schwätze un spiele mer bie üs däheim“. Untertitelt ist der Abend mit „Der etwas andere Hock für Fremde und Dörfler“. Spannend.

Anstatt ein Konzert einfach ein „Doppelkonzert“ wie sonst üblich zu nennen gestalten die Musikvereine Saig und Lausheim einen Konzertabend unter dem Motto „Blosmusik mit Freunden“. Alte Traditionen neu belebt, Freundschaft wird zelebriert nicht nur einfach konzertiert.

Stadtmusik Lenzkirch
Stadtmusik Lenzkirch unter der Leitung von Tobias Elsäßer ©Hochschwarzwald Tourismus

Dass im Schwarzwald gewandert wird, weiß man überall. In Lenzkirch heißt eine Wanderung mit Musikbegleitung im Rahmen des Blosmusik Feschtivals „Blos mer in d’Schuh“ – eigentlich eine Redewendung die übersetzt so viel wie „vergiss es!“ heißt. In diesem Rahmen jedoch auf die begleitende Musik der Wanderung durch die Stadtmusik Lenzkirch hinweist. Ja, es wird gewandert! Von Lenzkirch hin zum Drachenfest auf dem Strohberg. Schon jetzt meine Hochachtung an die Musikerinnen und Musiker von Lenzkirch. Auf dem Strohberg angekommen dürfen sie auch gleich noch ein Unterhaltungskonzert spielen. Ich würde mal sagen, Hochleistungssport für Blasmusiker. Mit dem Dirigent der Stadtmusik, Tobias Elsäßer, (mein Vorstandskollege aus dem Sinfonischen Verbandsblasorchester Markgräflerland), habe ich kürzlich gesprochen. Er war ganz euphorisch über das Blosmusik Feschtival. Er erzählte mir, dass sie die Wanderung letztes Jahr schon gemacht haben und eine Schnapsprobe eingebunden haben. Auch in diesem Jahr wird es bestimmt wieder eine kleine Überraschung während der Wanderung geben. Ich habe natürlich gefragt, was es dieses Mal sein wird, darauf Tobias: „Ach, weißt Du, diese Ideen entstehen in Lenzkirch ganz spontan…. .“

Der Auftakt zum Rothaus Hochschwarzwälder Blosmusik Feschtival findet am Sonntag, den 18. September auf dem Gelände der Staatsbrauerei Rothaus statt. Ab 11 Uhr startet das Programm, das von verschiedenen Musikvereinen, Blaskapellen und Bands (natürlich mit Bläsern) gestaltet wird. Das Opening steht unter dem Motto „Rothaus…hier spielt die [Blos-]Musik!“. Mit dabei sind die Trachtenkapelle Rothaus, die Feuerwehrkapelle Wellendingen als traditionelle Blasorchester, die Band „Blosmaschii“ (9 Musiker, die sich der poppig-volkstümlichen Blasmusik verschrieben haben), das KaKaO (oder ausgeschrieben: Kappler Katastrophenorchester)  und die Gruppe „MOST – Musik ohne Strom“. Der Radiosender SWR 4 präsentiert außerdem den Gewinner des diesjährigen SWR 4 Blechduell, die „Baaremer Luusbuäbä“.

Zum Abschluß des diesjährigen Hochschwarzwälder Blosmusik Feschtivals gibt es am 23. Oktober ein großes Finale auf der Seepromenade in Titisee. Hier dreht sich noch einmal alles um das Thema “Blosmusik”. Für die passende Musik sorgen die sechs Musikvereine aus Göschweiler, Titisee-Jostal, Dittishausen, St. Peter, Waldau und St. Märgen. Um 11 Uhr startet der erste Musikverein mit dem Sternmarsch von Beginn der Seestraße bis zur Bühne an der Seepromenade. Die anderen Musikgruppen folgen in einem Abstand von etwa 10 Minuten. Gegen 12 Uhr versammeln sich alle Vereine an der Seebühne beim Hotel Maritim, um gemeinsam das Abschlusskonzert anzustimmen.

Fernsehmoderator, Unterhalter und Sänger Hansy Vogt – beliebt als Sänger der “Feldberger” und bekannt vor allem aus dem Regionalfernsehen SWR – empfängt die Musikvereine an der Seebühne und führt mit viel Spaß durch das Programm.

Den neuen Präsidenten des Blasmusikverband Hochschwarzwald Micha Bächle habe ich zur Kooperation mit dem Hochschwarzwald Tourismus befragt. Über die Zusammenarbeit schrieb er mir folgendes:

„Es gibt einen intensiven Austausch zwischen der HTG, dem Blasmusikverband und den Musikvereinen. Es gibt regelmäßige Besprechungen, auch wird darüber beraten, was bei den letzten Festivals gut war und was man übernimmt und welche neuen kreativen Ideen es gibt. Die Musikvereine konnten sich bei der HTG melden und ihre Ideen für besondere Konzerte und Aktionen einreichen. Koordiniert wird alles von der HTG. Die Zusammenarbeit mit der HTG ist sehr gut, dadurch erreichen wir ein breites Publikum sowohl mit Touristen als auch Einheimischen im gesamten Hochschwarzwald. Das Festival macht die Blasmusik  an ungewöhnlichen Orten erlebbar und zeigt die Vielfalt und die ganze Palette unserer Musikvereine auf.“

Der Impulsgeber von Seiten des Blasmusikverbands Hochschwarzwald war Markus Kleiser aus Schollach. Über die Hintergründe und Anfangszeit der Kooperation schrieb er mir:

“Ursprung war, dass ich mich bei einer Hauptversammlung darüber beklagte, dass die Blasmusik in der Öffentlichkeit oftmals nicht richtig wahrgenommen wird. Es ging im die Vielfalt der Musik, die umfangreiche Ausbildung, das generationenübergreifende gemeinsame Musizieren, die Bedeutung der Vereine für Öffentlichkeit und Kultur in unserer Region. Bei der Versammlung war Volker Haselbacher (von der Hochschwarzwald Tourismus) anwesend. Einige Wochen später rief er mich an und kam mit der Idee einer Zusammenarbeit auf mich zu. Die HTG (Hochschwarzwald Tourismus) hat zu der Zeit ihre Zielgruppen neu definiert. Somit passte die Blasmusik perfekt zu der Gruppe, die Gemütlichkeit, Tradition und Kultur sucht.
 
Bis vor einigen Jahren waren etliche Veranstaltungen in einer Sackgasse angekommen. Die Vereine wurden durch die HTG  sehr kreativ und haben neue,  pfiffige Veranstaltungsideen entwickelt. Es wurde erkannt, dass die HTG sehr professionel arbeitet und die Zusammenarbeit sich für alle Seiten lohnt. Ich denke, dass dadurch das Kirchturmdenken zurückgeht und vorbehaltem Neuem gegenüber abgebaut werden. Die Blasmusik bietet auch in Zukunft ein attraktives Angebot für Musizierende und Zuhörer.
 
Der Aufwand ist für die Vereine sehr gering. Die HTG übernimmt die Werbung und hat sogar für einen Obulus gesorgt. Also auch finanziell ist ein kleiner Anreiz vorhanden. Den Werbeaufwand der HTG könnte kein Verein stemmen.”

Plakatwand St. Peter
Plakatwand in St. Peter

Die Werbung für das Blosmusik Feschtival läuft momentan auf Hochtouren. Zum einen gibt es eine optisch und praktisch sehr professionell gestaltete Homepage: http://www.hochschwarzwald.de/blosmusik. Hier findet Ihr alle Events, die im Rahmen des Blosmusik Feschtival stattfinden mit genauen Informationen, den Terminen und Uhrzeiten.

Es gibt einen Flyer, der großzügig in den Gemeinden des Hochschwarzwalds verteilt wurde und in den Tourismusbüros, den Hotels und Gasthöfen ausliegt. Und wie ich mich letztens selbst überzeugen konnte, hängen im ganzen Hochschwarzwald die Plakate.

Dem Blasmusikverband Hochschwarzwald gratuliere ich zu dieser großartigen Kooperation. Ich bin davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit von Blasmusikverband und Tourismusverband im Hochschwarzwald Früchte trägt. Für unsere Blasorchesterszene wünsche ich mir noch mehr Kooperationen wie diese!

PS. Mich werdet Ihr bei dem einen oder anderen Event sicherlich antreffen. Bestimmt bei „Blasmusik macht Schule“ in St. Peter, oder beim Forellenfest in Rötenbach, oder vielleicht nehme ich doch an der Wanderung mit der Stadtmusik Lenzkirch teil??

 

Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!
Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.