Tag der Blockflöte: A Song for you von Otto M. Schwarz

Es gibt sehr kuriose Gedenktage. Zum Beispiel den „Tag der italienischen Küche“ oder den „Internationalen Tag der Muttersprache“. Und heute, am 10. Januar, ist tatsächlich der „Internationale Tag der Blockflöte“. Die Einführung dieses Gedenktages im Jahr 2007 durch ein amerikanisches Online-Portal hat natürlich noch nicht die Massen dazu bewegt, an diesem Tag in die Musikgeschäfte zu rennen, und Blockflöten zu kaufen…

„Was hat die Blockflöte denn nun mit Blasmusik zu tun“ werden Sie sicher beim Lesen dieser Zeilen denken. Natürlich ist die Blockflöte ein Blasinstrument – jedoch keins, das wir im Blasorchester gebrauchen können…. Doch, halt! So ganz stimmt das jetzt doch auch nicht.

Viele Musikvereine haben erkannt, dass mit Blockflötengruppen schon Kinder im Kindergarten- und frühen Grundschulalter an den Musikverein gebunden werden können. In manchen Musikvereinen werden die Grundlagen für eine spätere Instrumentalausbildung mit Blockflötengruppen gelegt und das oftmals sehr erfolgreich.

Es gibt auch Komponisten für Blasorchester, die sich darüber Gedanken gemacht haben oder machen, wie die Blockflötenkinder im Konzert des Blasorchesters eingebunden werden können.

“A Song for you” für Blockflötenensemble und Blasorchester

Als ein Beispiel einer gelungenen Komposition für Blockflötengruppe mit Blasorchester möchte ich heute „A Song for you“ von Otto M. Schwarz vorstellen. Die Aufgabe, die sich Otto M. Schwarz gestellt hat ist, Blockflötengruppen mit Kindern, die noch nicht lange Blockflöte spielen im Blasorchester klanglich zu integrieren. Die Sopranblockflötenstimme hat er im Tonumfang f1 – d2 gehalten unter Verwendung von einem B. Rhythmisch zwar mit Achteln versehen aber sehr einfach in der Melodie gehalten. Den Boden legt das Blasorchester, und dieses lässt auch sehr große Sopranblockflötengruppen nicht schrill, sondern harmonisch klingen. Ja, das geht!

Ich habe mich auf Youtube auf die Suche nach einer brauchbaren Aufnahme gemacht und habe folgende Videos gefunden:

Mit dem Musikverein Albershausen:

https://www.youtube.com/watch?v=z5uWdba6iOM

Bei dieser Aufführung finde ich sehr gut, dass die Kinder mit den Sopranblockflöten direkt im Orchester stehen, sie also wirklich integriert sind.

Und hier die Aufnahme mit der Musikkapelle Sexten:

https://www.youtube.com/watch?v=ls8TncCSnZ8

Etwas zu langsam vielleicht, aber klanglich sehr schön. Höchste Konzentration bei den Blockflötenkindern und ihnen steht die Freude ins Gesicht geschrieben.

T-Shirts mit Blockflötenstimme

Eine schöne Idee möchte ich Euch noch weitergeben, von der mir Otto M. Schwarz selbst einmal erzählt hat. Bei einer Aufführung von „A Song for you“ waren sehr viele Blockflötenkinder eingebunden und auf der Bühne nicht so viel Platz für die Notenständer. Die Verantwortlichen haben kurzerhand auf die Rückseite von T-Shirts die Blockflötenstimme gedruckt und die Kinder der zweiten und dritten Reihe haben jeweils vom Rücken des Vorderkindes abgespielt. Sehr nette Idee wie ich finde und eine schöne Erinnerung für die Kinder!

Welche Erfahrungen habt Ihr in Euren Musikverein mit Blockflötenanfängergruppen in der Jugendausbildung gemacht und wie schafft Ihr die Integration der Blockflötenkinder in den Musikverein? Kennt Ihr weitere Literatur für Sopranblockflöten und Blasorchester? Bitte verwendet das Kommentarfeld unten um von Euren erfolgreichen Projekten zu erzählen und sie so uns allen zugänglich zu machen.

Wenn Ihr noch weitere Ausgaben für Blockflöte(n) und Blasorchester sucht, findet Ihr diese hier.

Die Titel in diesem Beitrag sind mit sogenannten Affiliate-Links hinterlegt, die direkt in den Online-Shop des Hebu-Musikverlags führen. Dort findet Ihr weitere Informationen zu Schwierigkeitsgrad, Lieferbedingungen und Preis und natürlich noch viele weitere Werke für Blockflöten und Blasorchester. Wenn Ihr Euch entschließt, eines dieser Werke dort zu bestellen fließt ein kleiner Beitrag für die Arbeit und zur Unterstützung des Blasmusikblog.com an die Autorin. Der Hebu-Musikverlag trägt somit zum Fortbestand dieser Plattform bei. Die Autorin bleibt in ihrer journalistischen Arbeit jedoch frei, unabhängig und selbstständig.

Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!
Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer informiert!

Gib hier Deine Mail-Adresse ein, um eine Nachricht zu bekommen, sobald ein neuer Beitrag online ist.