Umfrage für DirigentInnen: Repertoirequellen!??

Noch vor 10, 15 Jahren war alles klar: Der Katalog von Verlag X mit Demo-CD flatterte ins Haus, sofort wurde er geöffnet, die Demo-CD eingeschmissen und (fast) sogleich wurde auch bestellt. Zuvor wurde eventuell noch die CD bestellt / gekauft….

Durch das Internet und die immer besser werdende Ausbildung der Dirigentinnen und Dirigenten wurde das Auswahlverhalten in puncto Literatur für Blasorchester komplett verändert. Youtube hat sich beispielsweise etabliert. Immer mehr Werke werden – teilweise in immer besserer Qualität – in Youtube zum (gratis) Anhören gefunden. Lediglich die ganz neuen Werke der Komponisten fehlen – wenigstens für eine kurze Zeit. Die gekaufte CD hat fast nahezu ihren Stellenwert verloren.

Wie suchst Du, liebe Dirigentin, lieber Dirigent mittlerweile die Werke für Deine Konzertprogramme zusammen? Auf welche Art und Weise schwörst Du???

[socialpoll id=”2488259″]

Den Blasmusikblog.com lesen auch viele Verleger, Vertriebe und Komponisten. Welche Wünsche habt Ihr an die Verleger und Vertriebe in puncto Programmauswahl / Werbemittel? Was braucht Ihr zum Kennenlernen neuer Werke von den Verlegern und Vertrieben? Was braucht Ihr, damit Euch die Programmauswahl erleichtert wird? Welche Wünsche habt Ihr an die Komponisten bezüglich neuer Werke? Weiter unten steht ein Kommentarfeld genau für diese Wünsche zur Verfügung.

Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!
Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

One thought on “Umfrage für DirigentInnen: Repertoirequellen!??

  • 20. Februar 2018 at 21:08
    Permalink

    Liebe Alexandra,
    Danke für die Umfrage, bin auf die Ergebnisse gespannt. In der Zeitschrift Forte sind auch immer wieder gute Tipps von anderen Orchesters. Ich nutze auch die Pflicht- und Selbstwahlstücke bei Wertungsspielen.
    Last But Not least denke ich aber auch immer wieder gerne an die beiden Repertoire Wochenenden des De Haske Musikverlags zurück, aber so etwas scheint es ja nicht mehr zu geben…

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.