Blasmusikblog Monatsrückblick August 2020

5 Jahre Kulturservice Link

Am 1. September 2015 habe ich meine eigene Firma, den Kulturservice Link gegründet. Kein Grund um ein großes Fest draus zu machen, aber doch ist der 1. September 2020 für mich persönlich ein Datum, das mich ein wenig feierlich stimmt.

Der Blasmusikblog.com ist nur eines der vielen Projekte, die ich mit meinem Kulturservice Link für die Blasmusik realisiert habe. Die Standbeine des Kulturservice Link neben dem Blasmusikblog.com sind allgemein:

1. Workshops, Seminare & Klausurtage

Meine Themen sind vor allen Dingen die Sicherung der Zukunft der Musikvereine, Marketing für Musikvereine, wie Mitglieder nicht nur gefunden sondern auch gebunden werden können und – ganz neu – Wege zu einem teamorientierten Vereinsmanagement.
Den Monat August habe ich dazu verwendet, die Tagesworkshops, die ich über Blasmusikverbände anbiete, zu überarbeiten. Die Beschreibung der einzelnen Workshops habe ich auf dieser Seite zusammengefasst: … für Vereine & Verbände. Außerdem habe ich im August meine Referenzliste überarbeitet. Anfragen an alexandra@kulturservice.link oder telefonisch +49 / 7633 / 9198038.

2. Vermittlung von Gastdirigenten und Komponisten für Auftragskompositionen

Durch mein großes Netzwerk in der nationalen und internationalen Blasorchesterszene habe ich sehr viele Kontakte zu Dirigenten und Komponisten. Gerne bin ich beim Finden eines Gastdirigenten oder eines Komponisten für eine Auftragskomposition – beispielsweise anlässlich eines Jubiläums des Musikvereins – behilflich. Anfragen gerne per Mail an alexandra@kulturservice.link oder telefonisch +49 / 7633 / 9198038. Die Vermittlung ist für Blasorchester, Verbände und Institutionen kostenfrei.

Blasmusikblog.com

Den Blasmusikblog.com kann ich in dieser Weise unterhalten, weil ich tolle Kooperationspartner aus der Verlags-, Zubehör- und Musikinstrumentenbranche habe. Wer an einer Kooperation mit mir bzw. dem Blasmusikblog.com interessiert ist, kann sich hier informieren: Kooperationen / Presse / MediaKit

Der Blasmusikblog.com ist wegen seiner enormen Reichweite und seiner Beständigkeit die ideale Werbeplattform für alle, die im deutschsprachigen Europa in der Blasmusikszene aktiv sind. Seien es Orchester, Komponisten, Dirigenten oder eben Unternehmen der Musikwirtschaft. Und das Schöne an den Beiträgen auf dem Blasmusikblog: sie bleiben so lange online, lesbar und auffindbar, wie dieser besteht. Ein Artikel auf dem Blasmusikblog ist somit sehr nachhaltig. Die Kooperationen machen es übrigens erst möglich, dass ich für Euch Beiträge schreiben und veröffentlichen kann, die Euch in Eurer Arbeit für die Musikvereine bzw. Blasorchester unterstützen und hilfreich sind.

Monatsrückblick August 2020

Im August habe ich mir ausgedehnte Ferien im geliebten Tessin gegönnt! Deshalb sind auch nur folgende drei Beiträge erschienen:

01. August 2020 12 Blasorchesterwerke von Schweizer Komponisten
6. August 2020 Blasmusikaspekte: Transkriptionen – Ein Interview mit Franco Hänle
24. August 2020 Neue Dirigenten braucht das Land

Zum letzten Beitrag – Neue Dirigenten braucht das Land – haben mich erstaunlich viele Zuschriften per Kommentar, Mail, Messenger, Whats App, telefonisch und in Facebook erreicht. Es ist offensichtlich ein Thema, das vielen unter den Nägeln brennt. “Die Qualität eines Blasorchesters hängt – zusammen mit dem Management und der Jugendarbeit – nunmal in sehr hohem Maße vom musikalischen Leiter ab” ist darin zu lesen. Und Qualität ist neben Mission und Wirtschaftlichkeit eines der drei Hauptkriterien, die Musikvereine überleben lässt. Ein Kommentar auf Facebook hat mich wirklich erschrecken lassen: Ein Dirigent war tatsächlich der Meinung, dass es auch ohne Ausbildung und Fortbildung geht. Hoffentlich ein Einzelfall, sonst würde ich schwarz sehen für unsere Szene!

Demnächst folgt ein Beitrag über die C3-Ausbildung in Deutschland und die ganze Thematik drum herum. Hierfür habe ich mit einigen Absolventen Interviews geführt. Dann ist ein Beitrag über das Thema Kann man dirigieren lernen? Kann man dirigieren lehren? in der Pipeline. Dies wird ein Round-Up-Post, in dem 8 Dirigenten (darunter auch Dirigierlehrer) ihre Meinung zum Thema schreiben. Ein weiterer Round-Up-Post wird zum Thema Beruf Blasorchesterdirigent – Chancen und Risiken erscheinen. Und auf dem Plan steht weiter ein Beitrag über die (Amateur-)Dirigentenausbildung in Österreich und in der Schweiz. Aus aktuellem Anlass hat es auch ein Beitrag zum Thema Blasorchesterdirigentinnen auf den Redaktionsplan geschafft.

Die Themen für Beiträge gehen in nächster Zeit erst einmal nicht aus. In der Pipeline sind ganz konkret auch noch ein Beitrag über das Werk Badische Ouvertüre von Guido Rennert, ein Beitrag mit Repertoirevorschlägen für Ensemble-Konzerte und ein Interview mit Lukas Hofmann, Dirigent der Bläserphilharmonie Osttirol, über Auswahlblasorchester. Wer keinen Beitrag verpassen möchte hinterlässt hier seine Mail-Adresse:

Und obwohl mir die Themen nicht ausgehen (die Ideen-Liste ist extrem lang) möchte ich doch gerne auch immer wieder auf Eure Wünsche eingehen und diese dann gerne auch dazwischen schieben. Also, wer Ideen, Wünsche, Anregungen hat, Mail an alexandra@kulturservice.link.

Zum Schluß wünsche ich mir wie immer: bleibt mir gewogen! Und Euch wünsche ich ein großes Durchhaltevermögen im Corona-Herbst 2020 und viele gute Ideen für das Musizieren in Euren Blasorchestern.

Herzlichst,
Eure Alexandra

PS Mein Blasmusik-Highlight des Monats August war die Feier zum Schweizertag in Lugano mit der Civica Filarmonica di Lugano

Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer informiert!

Gib hier Deine Mail-Adresse ein, um eine Nachricht zu bekommen, sobald ein neuer Beitrag online ist.