IBK 2020: 90 DozentInnen, 120 Vorträge und Workshops, 4 Reading Sessions, 3 Podiumsdiskussionen, 36 Aussteller und 7 Konzerte

Vom 16. bis zum 19. Januar 2020 findet in Neu-Ulm der zweite Internationale Blasmusik Kon­gress – kurz IBK – statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Workshops für Dirigenten mit und ohne Blasorchester, für Musikerinnen und Musiker, Jugendverantwortliche, BläserklassenleiterInnen sowie für Vereins- und Ver­bandsfunktionäre.

Insgesamt sorgen 90 DozentInnen aus 9 Ländern für insgesamt 150 Stunden Vortrags- und Workshopprogramm verteilt auf 120 Angebote in 10 Tagungsräumen des Edwin-Scharff-Hauses in Neu-Ulm.

Der IBK für…
…DirigentInnen:

Folgende Komponisten sprechen über ihre Werke: Stephan Adam, Bert Appermont, Jacob de Haan, Thomas Doss, Hubert Hoche, Kevin Houben, Carlos Pellicer, Bart Piqueur, Gerald Oswald, Otto M. Schwarz, Thomas Trachsel, Jan Van der Roost, Mathias Wehr und Satoshi Yagisawa.
Weiter gibt es Vorträge zu den Themen Historische Aufführungspraxis der großen Traditionsmärsche, Probenmethodik Blasorchester, Blasorchester und Chormusik, Transkriptionen, Blasorchesterliteratur aus Südamerika, Erforschung und Förderung der Blasmusik, Bergmusik an der Saar, Anatomie eines Medleys, Retuschen in Partituren, Qualität der Konzertprogramme, Apps und Clouds, Dirigentenausbildung, Identität eines guten Dirigenten und Arrangements der Popmusik.
Es wird einen Dirigier-Schnupperkurs für Anfänger geben, einen Dirigierworkshop und zwei Meisterkurse Dirigieren. Workshops gibt es weiter zu den Themen Unterhaltungsmusik-Stilistik, Rhythmik, Mentaltraining, Einspielen und erfolgreicher Probeneinstieg. Schließlich gibt es Reading Sessions “Spielend neue Blasorchesterliteratur kennen lernen”.

…HolzbläserInnen:

Workshops bei Profis gibt es für Querflöte, Klarinette und Saxophon. Weiter gibt es jeweils einen Ensemble-Workshop zum Mitspielen für Querflöten, Klarinetten und Saxophone.
Außerdem stehen die Themen Blattbearbeitung für Klarinetten, Pflege von Holzblasinstrumenten und Oboenrohrbau auf der Agenda.

…BlechbläserInnen:

Workshops bei Profis gibt es für Trompete, Tenorhorn/Euphonium, Posaune und Tuba. Außerdem ein Blechbläserensemble-Workshop zum Mitspielen, Vorträge über Trompetenmundstücke und Trompetenbau, über den Bau von Wiener Hörnern, Atemtechnik für Blechbläser und ein Pflegeworkshop für Blechblasinstrumente.

….SchlagzeugerInnen:

Workshop für Kleine Trommel und für Große Trommel/Becken.

…alle Blasmusikerinnen und Blasmusiker

Workshops mit verschiedenen Notationsprogrammen, Atemworkshops, Unterrichten über neue Medien, Apps und Clouds.

…Vereinsverantwortliche

Vorträge und Workshops zu den Themen: Motivierend führen, junge Erwachsene in der Vorstandsarbeit, Gema, Blasmusik die begeistert, Herausforderungen und deren Lösungsansätze im Musikverein, über die Balance im Musikverein, Generationenübergreifende Vereins- und Verbandsarbeit, Kommunikation, Dokumentationspflichten im Verein, Kassenprüfung im Verein, GoBD für Musiker und Vereine, Finanzierung und über die Konzertmeister-App.

…Jugendverantwortliche

Best Practice-Beispiele in der Jugendarbeit, Kooperationen in der Jugendarbeit, Kooperation und Kommunikation in der Jugendarbeit und die Vorstellung von Jugendfestivals stehen für Jugendverantwortliche auf dem Programm.

…BläserklassenleiterInnen

Workshops und Vorträge zu den Themen Erwachsenenbläserklassen, Lehrwerke und Literatur für Bläserklassen, sowie eine Diskussionsrunde über Bläserklassen im Allgemeinen.

Alle Vorträge und Workshops sind auf der Website des IBK im Detail beschrieben:

Hier geht es zu den Beschreibungen der Vorträge und Workshops….

… für DirigentInnen
… für Vereinsverantwortliche
… für BläserklassenleiterInnen
… für Jugendverantwortliche
… für HolzbläserInnen
… für BlechbläserInnen
… für SchlagzeugerInnen

Ergänzend zu diesen Informations- und Mitmachveranstaltungen findet eine große Ausstel­lung mit den wichtigsten und namhaftesten Instrumentenfirmen und Verlagen statt. Die Liste aller Aussteller könnt Ihr hier ansehen.

Gekrönt wird der Kongress durch Konzerte mit hervorragenden Blasorchestern: Das Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr, das Bundespolizeiorchester München, die Civica Filarmonica di Lugano (Schweiz), das Freiburger Blasorchester, der Musikverein 1816 e. V. Krumbach, die Koninklijke Muziekkapel van de Gidsen (Belgien) und das Stadtorchester Friedrichshafen. Informationen zu den Orchestern bekommt Ihr hier.

Zugangsvoraussetzungen für alle Workshops und Vorträge ist eine gültige Gesamt- oder Tagesregistration. Tickets gibt es auf www.ib-kongress.com/registrierung-tickets/

Hauptziel des IBK 2020 ist neben der Fortbildung und der Vermittlung von Informatio­nen der Austausch zwischen Musikern, Dirigenten, Komponisten, Vereins- und Verbandsverantwortlichen, der Musikindust­rie und der Verleger. Der Internationale Blasmusik Kongress IBK wird wiederum ein Get-Toge­ther der Blasmusikszene aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und allen angrenzenden Ländern.

Veranstaltet wird der Kongress von der Firma IBK – Innovative Blasmusik Konzepte UG (haftungsbeschränkt). Inhaberinnen sind Miriam Tressel und Alexandra Link. Sie zeichnen sich auch verantwortlich für die Planung, Organisation und Durchführung des IBK 2020.

Weitere Informationen und alle Hinweise zum Ticketverkauf: www.ib-kongress.com.

Wer Fragen hat, kann sich gerne jederzeit an mich wenden: info@ib-kongress.de oder auch über das Kontaktformular des Blasmusikblog.com:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!
Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

4 thoughts on “IBK 2020: 90 DozentInnen, 120 Vorträge und Workshops, 4 Reading Sessions, 3 Podiumsdiskussionen, 36 Aussteller und 7 Konzerte

  • Avatar
    1. Oktober 2019 at 12:14
    Permalink

    Die meisten Workshopbeschreibungen klingen wie reine Werbeveranstaltungen…Dagegen fehlt die traditionelle Blasmusik komplett. Dabei ist diese doch nach wie vor das “tägliche Brot” der meisten Blasorchester in Deutschland. Und gerade die hochqualifizierten Dirigenten der so genannten sinfonischen Blasorchester offenbaren hier doch all zu oft viel zu große Wissenslücken.

    Reply
  • Pingback: Blasmusikblog Monatsrückblick September 2019 – Blasmusik

  • Avatar
    7. Oktober 2019 at 20:48
    Permalink

    Das Programm liest sich wirklich klasse, für alle Bereiche.
    Ich bin u.a. auch ein Fan von traditioneller Blasmusik. Da empfehle ich u.a den Workshop Große Trommel/Becken. Diese zwei Instrumente werden genau zu diesem Thema präsentiert. Der Dozent ist einfach Spitze. Ich wünsche mir für mich möglichst bald eine Programm-Matrix um meinen eigenen IKB Besuch über vier Tage planen zu können. Oder gibt es sowas schon ?

    Reply
    • Alexandra Link
      8. Oktober 2019 at 8:24
      Permalink

      Hallo Frank, Danke für Deinen Kommentar.

      Für traditionelle Blasmusik gibt es noch mehr Angebote: z. B. einen Vortrag über die Historische Aufführungspraxis von Traditionsmärschen. Dann gibt es drei Vorträge zum Thema Klassische Transkriptionen: von Franco Cesarini, José Schyns und Joachim Pfläging. In den Reading Sessions werden WErke von Grad 0,5 – 3,5 vorgestellt. Und sicherlich ist da sogar die ein oder andere Polka dabei. Polka-Liebhaber kommen auch im Workshop Euphonium / Tenorhorn – Zwei Brüder im Geiste auf ihre Kosten.

      Viele Grüße
      Alexandra

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer informiert!

Gib hier Deine Mail-Adresse ein, um eine Nachricht zu bekommen, sobald ein neuer Beitrag online ist.