Konzertmeister 3.0: einfach flexibel

[Werbung | Advertorial, enthält Produktnennung]

Das blasmusikalische Leben flammt wieder auf! So weit die gute Nachricht. Leider ist es noch nicht überall möglich, in voller Orchester-Stärke zu spielen. Viele Blasorchester proben vorerst in Ensembles, Registern oder mit jeweils halber Mannschaft. Es ist vermutlich zur Zeit noch wichtiger, ein Tool zu haben, das die Termine und die Anwesenheit der jeweiligen Musikerinnen und Musiker organisiert und transparent aufzeigt.

Viele Musikvereine nutzen schon die App Kapellmeister. Aus dem Feedback und den Wünschen von hunderten Vereinen sowie der Vision des Entwickler-Teams ist eine neue Version von Konzertmeister entstanden. Diese ist unter der Versionsnummer 3.0 ab sofort verfügbar und bringt viele Neuerungen mit sich. In diesem Artikel von Konzertmeister findet Ihr die Wichtigsten davon.

Vereinsgruppen neu gedacht

“Teile und herrsche” – diese alte Redewendung gibt schon einen Hinweis auf ein erfolgreiches Konzept zur Organisation größerer Gruppen. Neben der klassischen Einteilung der Vereinsmitglieder in Register ist es wichtig, die Mitglieder in Gruppen organisieren zu können – sei es organisatorisch (Vorstand, Festausschuss, Reinigungsplan) oder musikalisch (Ensemble, Wettbewerbsvorbereitung, böhmische Besetzung, …)

Gruppen können einfach und unkompliziert aus den Vereinsmitgliedern zusammengestellt werden und auch Leiter- sowie Schriftführer-Rollen können auf Gruppenebene vergeben werden.

Gruppen ohne Hierarchie

Denken wir an ein Fest, welches es zu organisieren gilt. Zu diesem Zweck werden oft verschiedene Arbeitsgruppen gebildet, die sich dann in Sitzungen treffen, um die Planungsarbeit zu erledigen. Hierfür kann mit wenigen Klicks eine flache Gruppe erstellt werden, um im Anschluss Termine zu erstellen.

Gruppe ohne Hierarchie
Gruppe ohne Hierarchie

Gruppen mit Kategorien

Für größere Gruppen (organisatorisch und auch musikalisch) will man meist noch eine Unterteilung vornehmen, um strukturierter vorgehen zu können. Mit Version 3 können hierfür frei definierbare Kategorien verwendet werden. Diese können direkt bei der Gruppenerstellung definiert und zugewiesen, oder erst später ergänzt werden. Kategorien sind universell einsetzbar – ob für Funktionsrollen (Kassier, Archivar) oder musikalische Aufgaben (Begleitung, Melodie) – eurer Flexibilität sind keine Grenzen gesetzt.

Mitglieder mit Kategorie
Mitglieder mit Kategorie
Gruppe erstellen
Gruppe erstellen

Ist so eine Gruppe erst erstellt, kann sie wieder einfach zur Erstellung von Terminen genutzt werden.

Die online-akademie für die Blasorchester-Szene Ladderboard
Konzertmeister Gruppenauswahl bei Terminerstellung
Gruppenauswahl bei Terminerstellung

In der Anwesenheitsübersicht kann dann zwischen flacher und kategorisierter Ansicht gewechselt werden.

Konzertmeister Flache Anwesenheitsansicht
Flache Anwesenheitsansicht
Konzertmeister Kategorisierte Anwesenheitsansicht
Kategorisierte Anwesenheitsansicht

Termine selbst kategorisieren

Ein großes Anliegen unserer Benutzer ist es, Termine selbst kategorisieren zu können, um mehr Struktur in die Terminplanung zu bringen. Mit Version 3 wird es möglich sein, bei der Terminerstellung ad-hoc Kategorien zu erstellen und Terminen zuzuweisen oder bestehende Kategorien zu verweden.

Konzertmeister Termin mit Kategorie erstellen
Termin mit Kategorie erstellen

Diese Kategorien werden dann in der Terminübersicht, sowie in den Details dargestellt und können auch verwendet werden, um die Terminliste zu filtern.

Konzertmeister Terminliste mit Kategorien
Konzertmeister Terminliste mit Kategorien
Konzertmeister Terminfilterung mit Kategorien
Terminfilterung mit Kategorien

Verwaltung von Kategorien

Um erstellte Kategorien (für Termine und Gruppen) immer im Überblick zu haben, können diese natürlich auf Vereinsebene verwaltet werden. Kategorienamen können geändert, die Farbe angepasst oder nicht mehr benötigte Kategorien gelöscht werden.

Konzertmeister Verwaltung der Kategorien
Verwaltung der Kategorien
Konzertmeister Kategorie bearbeiten
Kategorie bearbeiten

Terminübersicht in neuem Design

Eine zentrale Frage war auch, wie die Terminübersicht noch informativer und klarer gestaltet werden kann. Da Zeit unsere wichtigste Ressource ist, steht im Fokus jedes Termins das WANN. Aus diesem Grund wurde dem Datum nun eine wichtigere Rolle zugewiesen und dieses wird nun linksbündig bei jedem Termin zentral angezeigt. Neben dem Termintitel ist mittels Icon auch sofort erkennbar, für welchen Verein oder welche Gruppe der Termin erstellt wurde. Weiters sieht man auf einen Blick, ob ein Ort oder ein Pinnwand-Eintrag zum Termin hinterlegt ist.

Konzertmeister Neues Design der Terminliste
Neues Design der Terminliste

Dark-Mode Support unter Android

Um dem Anspruch von modernen Smartphones gerecht zu werden, wird in Zukunft auch ein Dark-Theme unter Android untersützt. Viele User bevorzugen dies aus verschiedensten Gründen und es kann auch helfen, Akku zu sparen. Vor allem das Eintragen von Anwesenheiten zu später Stunde ist nun schonender für die Augen 😉

Konzertmeister Android Darkmode
Android Darkmode

Falls Ihr die App Konzertmeister noch nicht kennt, könnt Ihr Euch auf dieser Website eingehend informieren: https://konzertmeister.app/de/

Es ist auch möglich, App 1 Monat lang kostenfrei zu testen. Zum kostenfreien Monat geht es hier.

Sponsored Post: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Konzertmeister OG entstanden. Herzlichen Dank für die Kooperation.

Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!
Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

3 thoughts on “Konzertmeister 3.0: einfach flexibel

  • Avatar
    26. Juni 2020 at 11:04
    Permalink

    Das meiste ist erst in den kostenpflichtigen Versionen möglich.
    Die Basic Version bietet leider nicht so viel wie erhofft und die kostenpflichtigen Versionen muss man für jeden einzelnen Verein kaufen in dem man tätig ist und die Termine planen möchte.
    Also bei zwei Vereinen zweimal zahlen usw.

    Reply
    • Alexandra Link
      26. Juni 2020 at 11:31
      Permalink

      Hallo Johnny, es ist doch logisch und selbstverständlich, dass man für Leistungen bezahlt? Ich finde es klasse, dass es wenigstens eine kleine Version zum Ausprobieren gibt. Viele Grüße Alexandra

      Reply
  • Pingback: Blasmusikblog Monatsrückblick Juni 2020 – Blasmusik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer informiert!

Gib hier Deine Mail-Adresse ein, um eine Nachricht zu bekommen, sobald ein neuer Beitrag online ist.