Konzertkino der Musikkapelle Naturns

[Werbung | enthält Produktnennungen und Affiliate-Links]

Vorsicht: Dieser Blogbeitrag weckt Eure Reiselust! Die Destination: Südtirol. Noch genauer: Naturns in der Nähe von Meran.

Verursacher dieser Reiselust in diesem Beitrag ist die Musikkapelle Naturns. Diese wollte bereits im letzten Sommer mit einem Videoprojekt einerseits etwas Positives aus der Krise mitnehmen und eine neue musikalische sowie strategische Herausforderung annehmen. Verschiedene Ensembles studierten Werke ein und gefilmt wurde an den schönsten Plätzen, die Naturns zu bieten hat.

Ein erster Vorgeschmack:

Einige meiner Favoriten der insgesamt 14 produzierten Videos der Musikkapelle Naturns streue ich immer wieder in diesen Beitrag ein.

Die Musikkapelle Naturns ist ein Klangkörper mit ca. 65 aktiven Mitgliedern, der im Jahr zwischen 25 bis 30 Mal in verschiedenen Formationen ausrückt und sich normalerweise zu ca. 70 Proben trifft. Die Musikkapelle erfüllt mit ihren vielfältigen Auftritten bei kirchlichen und weltlichen Feiern eine wichtige Funktion in gesellschaftlicher Hinsicht im Dorf und gibt auch vielen jungen Menschen die Möglichkeit, ihr musikalisches Talent zu entdecken, zu fördern und im Zusammenspiel und gemeinsamen Musizieren persönlichen Gewinn, Wertschätzung und Zugehörigkeit zu erfahren.

Seit 2010 hat Dietmar Rainer aus Schnals die musikalische Leitung der Kapelle übernommen, Andreas Pircher steht der Kapelle seit 3 Jahren als Obmann vor. Seitdem gab es einige organisatorische Veränderungen im Jahresprogramm der Kapelle, welches jetzt projektorientiert geplant wird. Für jede sich jährlich wiederholende Veranstaltung wurde ein besonderes Merkmal definiert, welches auch im Namen erkennbar ist:

  • Frühjahrskonzert – das Sinfonische
  • Naturns bruncht – das Kulinarische
  • Sommernachtskonzert – das Rockige
  • Kirchtagskonzert – das Böhmische
  • Erntedankfest – das Gemütliche
  • Meditatio Festiva – das Sakrale
  • Neujahrsanspielen – das Traditionelle

Zu verschiedenen kirchlichen und weltlichen Anlässen rückt zudem die ganze Kapelle, die Böhmische oder verschiedene Ensembles aus. Ein wichtiger Teil des Vereins ist außerdem die Jugendarbeit, welche stark gefördert wird. Nicht nur die Jugendkapelle „JuKa“, sondern seit kurzem auch die Mini-Musi (für Anfänger, welche das erste Jahr ein Instrument spielen) sind Teil des Vereins und werden von Vereinsmitgliedern mit viel Einsatz und Können geleitet. Zudem werden immer wieder verschiedene Projekte wie Instrumentenvorstellungen in Schulen, Sommercamps, verschiedene Konzerte und die Sommerbetreuung „Mit Musik durch den Sommer“ organisiert.

Wie alle Kapellen konnte auch die Musikkapelle Naturns das geplante Frühjahrskonzert nicht abhalten. Stattdessen haben sie zunächst über Facebook Videoaufnahmen der vergangenen Konzerte gepostet und damit beachtliche Klicks und motivierende Kommentare und Rückmeldungen erhalten.

Nachdem es bis in den Mai 2020 hinein ganz klar danach aussah, als würden Proben und Auftritte für die komplette Kapelle im Sommer wohl nicht möglich sein, entstand die Idee, ein Videoprojekt auf die Beine zu stellen.

Der Tourismusverein ist ein langjähriger Partner und Sponsor der Musikkapelle Naturns. Regelmäßig wird das Sommerprogramm, an dem auch gerne Touristen teilnehmen, abgesprochen. Als klar war, dass es im Sommer 2020 kein Sommerprogramm geben wird, trat die Musikkapelle schon im April mit dem Tourismusverein in Kontakt und unterbreitete den Vorschlag Musikvideos zu produzieren, die der Tourismusverein und all seine Mitglieder, somit alle Gast- und Beherbergungsbetriebe in Naturns und Plaus, für Marketingzwecke verwenden dürfen.

Das Konzept „Konzertkino“ der Musikkapelle Naturns war geboren und basierte auf drei Säulen:

  1. Musikalisch sinnvolle Tätigkeit im Rahmen der gesetzlich erlaubten Möglichkeiten
  2. Publikumswirksamkeit und -interaktion auch ohne Live-Auftritt
  3. Zusammenkommen der Vereinsmitglieder

Eine zu lange währende Pause ohne Vereinstätigkeit empfanden die Naturnser als sehr gefährlich. Normalerweise findet im August das mittlerweile traditionelle Sommernachtskonzert der Musikkapelle Naturns auf der Freilichtbühne statt. Mit einem Programm aus moderner Unterhaltungsmusik mit Vokal- und Instrumentalsolisten aus den eigenen Reihen hat sich dieser Termin zum Highlight für Musiker und Publikum entwickelt und Motivation in die „Sommerlethargie“ gebracht.

Dass dieser Abend mit Popkonzert-Atmosphäre im Corona-Sommer nicht möglich sein würde, war schnell klar. Also musste eine Alternative gesucht werden. Die seit März andauernde Pause über den Sommer hinweg zu verlängern kam für die MusikerInnen nicht in Frage.

Neben dem Tourismusverband gab es viele weitere Unterstützer des Projekts. Zum Beispiel ein Hotelbetrieb auf deren Dachterrasse sie ein Stück aufnehmen durften. Weiter drei Almbetriebe die das Böhmische Ensemble bei ihren Aufnahmen unterstützten.

Die Rebanlagen und der Keller des Weingutes Falkenstein bot die Kulisse für ein anderes Video. Auch der Seilbahnbetrieb Unterstell sowie der Buschenschank Pirchhof am Naturnser Sonnenberg stellten ihre Einrichtungen für die Produktion von Videos zur Verfügung.

Videos durften die Musikerinnen und Musiker aus Naturns auch in den privaten Schlossanalagen von Hochnaturns und Schloss Juval, welches im Besitz von Bergsteigerlegende Reinhold Messner ist, drehen. Die Videos wurden von Videoaktiv Schnals unter der Leitung von Fritz Götsch produziert. Die Tonaufnahmen fanden im Konzertsaal in Naturns statt.

Die einzelnen Ensembles wurden vom Kapellmeister festgelegt. Ein wichtiges Kriterium war, dass alle Mitglieder der Kapelle die Möglichkeit bekommen sollten dabei zu sein. Die Zusammenstellung der Ensembles sollten ein musikalisch sinnvolles Ergebnis ermöglichen, dabei aber die unterschiedlichen spielerischen Fähigkeiten berücksichtigen. Eine Herausforderung waren die sich ständig ändernden Richtlinien hinsichtlich Covid 19. 

Die Vereinsverantwortlichen der Kapelle haben attraktive Orte in der Umgebung vorgeschlagen. Nach den ersten Gesprächen mit dem Vorstand des Tourismusvereines hat dieser seine Ideen eingebracht, welche gerne berücksichtigt wurden.

Der Musikkapelle Naturns war es wichtig, dass in das Projekt alle Mitglieder eingebunden wurden. So stellten sich z.B. die Marketänderinnen als „Models“ zur Verfügung die auf Fahrrädern, in Tracht, im Swimmingpool oder mit den Wanderschuhen an den Füßen in den Videos für Abwechslung sorgten.

Der wichtigste Punkt war wohl, dass unter Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen, das Gesellschaftliche nicht zu kurz kommt. So war nicht nur während den Aufnahmen die gute Stimmung Programm auch danach sollten alle Mitglieder bei einer zünftigen „Marende“ (Vesper) die Möglichkeit haben sich über diese neue Erfahrung der Videoproduktion austauschen zu können. Sehr wichtig war, dass hier die neuen Mitglieder integriert werden, was bestens funktioniert hat. Nicht zuletzt wollten die MusikerInnen aus Naturns durch dieses Projekt mit Stolz zeigen wie schön Ihr Heimatdorf ist und Reisende dazu einladen bei in Naturns Halt zu machen.

Auf der Naturnser Freilichtbühne bot die Musikkapelle Naturns an zwei Abenden im September dem Publikum die Möglichkeit, die Videos auf einer großen Leinwand mit Moderation zu betrachten.

Musiker zu der Videoserie und dem Konzertkino-Abend:

Musikant: „Fesselnd, rhythmisch, die Verbundenheit zur Heimat machen das Projekt zu einer Herzensangelegenheit.“

Musikant: „Ein toller Mix: Film, Musik und Natur.“

Musikantin: „Das Projekt bereitete mir große Freude, da neben dem gemeinsamen Musizieren auch der gesellschaftliche Aspekt wieder zum Tragen kam.“

Besucher des Konzertkino-Abends:

Ein Altmusikant: „Die Musik, die Landschaft und das Zusammenspiel aus beidem würde in mir die Leidenschaft zum erneuten Mitmachen wecken.“

„Mit diesem Werk hat die Musikapelle die Kultur wieder ein Stück in die Herzen der Menschen gebracht und Naturns von seiner schönsten Seite präsentiert.“

„Der Kapellmeister hat es geschafft eine wunderbare Alternative zu herkömmlichen Konzerten, die leider nicht möglich sind, zu produzieren.“

Uli Stampfer, der Direktor des Tourismusvereins Naturns zum Projekt der Musikkapelle Naturns:

„Schon seit vielen Jahren gibt es eine gute Zusammenarbeit zwischen der Tourismusgenossenschaft und Musikkapelle Naturns. Jährlich werden mehrere schöne und beliebte Konzerte in der Gemeinde Naturns von der Musikkapelle aufgeführt. Als Corona ausbrach und alle Veranstaltungen abgesagt werden mussten, hatten die Verantwortlichen der Musikkapelle die gute Idee, Musik-Video-Clips zu drehen und diese online über die verschiedenen Plattformen vielen Menschen zugänglich zu machen. Die Idee hat uns in der Tourismusgenossenschaft gleich gut gefallen und wir haben sofort unsere Unterstützung zugesagt. Erfreut waren wir über das Ergebnis, als wir die vielen verschiedenen, abwechslungsreichen, tollen und einzigartigen Clips gesehen haben. Gerne spielen wir diese nun immer wieder mal über unsere Kanäle und Social Medias. Auch wurden alle Clips unseren Mitgliedern zur Verfügung gestellt, so kann sie jeder noch zusätzlich für seine Gäste nutzen. Des Weiteren gibt es nun filmerische Aufnahmen von der Musikkapelle in Kombination mit den schönsten Plätzen von Naturns und Plaus, welche jahrelang noch zu bewundern sind.“

Selbstverständlich mussten bei den Dreharbeiten, den Aufnahmen und dem Konzertkino-Abend die damals geltenden Corona-Hygienemaßnahmen eingehalten werden. Wie sonst auch überall musste der Sicherheitsabstand eingehalten werden und die damals noch vorherrschende 1/10 Regel, sprich pro zehn Quadratmeter darf sich jeweils eine Person im Probenraum befinden. Regelmäßiges Desinfizieren des Proberaumes wurde genauso organisiert wie die Einhaltung der Abstandsregeln und die Maskenpflicht beim Konzertkinoabend.

Insgesamt entstanden 14 Videos, auf denen verschiedene Formationen der Kapelle die wundervolle Landschaft bespielen. So erklang in der bekannten Burganlage Juval von Reinhold Messner Pachelbels Festliche Intrada, gespielt vom gemischten Blechensemble der Musikkapelle. Die moderne Nummer Let’s get it on von Maceo Parker wurde vom Saxophonensemble und Band im Innenhof der Musikschule zum Leben erweckt. Schneidige Buabm und fesche Madln sorgten bei den Almen des Naturnser Nörderbergs mit der Garten Polka von Ernst Mosch für die musikalische Vielfalt, die dieses Musikprojekt ausmacht.

Ein tiefes Blech-Ensemble ließ inmitten der Weingärten am Sonnenberg im traditionellen Kurzbairischen die Volkswaise Wohlauf noch getrunken den funkelnden Wein erklingen. Mit dem Stück Clapping Music wurde der neu errichtete Musikbalkon am Sonnenberg von einem Schlagzeugensemble eingeweiht. Auf dem Kirchplatz der Nachbargemeinde Plaus, umrahmt von der alten Pfarrkirche St. Ulrich und der neuen Wallfahrtskirche zur Hl. Monika, erklangen drei Solisten der Kapelle, begleitet von einem Holzbläserensemble. Als Treffpunkt des Saxophonensembles diente u.a. die bäuerliche Kulturlandschaft der Tschirlander Haide, welche mit dem Tango dèl Choclo von Angel Villoldo bespielt wurde.

Das Ergebnis dieses umfassenden Projekts ist online auf der Homepage der Musikkapelle Naturns www.musikkapelle-naturns.it komplett zu sehen.

Für alle, die sich für die Notenausgaben interessieren, hier die Übersicht über die eingespielten Stücke:

HOLZBLÄSERENSEMBLE        
Joseph Haydn (arr. Dietmar Rainer): Trompetenkonzert in Es: Andante
Wolfgang Amadeus Mozart (arr. Stefan Gritsch): Hornkonzert Nr. 3 in Es: Romanze
Johann Stamitz (arr. Dietmar Rainer): Klarinettenkonzert in B: Poco Presto

SAXOPHONENSEMBLE          
Angel Villoldo (arr. Stefen Müller): Tango d èl Choclo
Volksweise (arr. Dietmar Rainer): Aria und Jodler
Maceo Parker (arr. Anna Weithaler): Let´s Get It On 

BLECHBLÄSERENSEMBLE      
Johann Pachelbel (arr. Arno Hermann): Festliche Intrade
Chris Hazell: Another Cat: Kraken

TIEFES BLECHENSEMBLE       
Johann Pezel (arr. Dietmar Rainer): Intrada 
Volksweise (arr. Dietmar Rainer): Wohlauf noch getrunken den funkelnden Wein

SCHLAGZEUGENSEMBLE                             
Steve Reich: Clapping Music
Mitch Markovich (arr. PhilippLamprecht): The Winner

BÖHMISCHE             
Stefan Stranger: Klassikovska Polka
Ernst Mosch: Gartenpolka

Herzlichen Dank an die Musikkapelle Naturns mit ihrem Dirigenten Dietmar Rainer und ihrem Obmann Andreas Pircher für dieses tolle Projekt. Ich hoffe, dass es als Vorbild für viele weitere Musikkapellen dient. Ein besonderes Dankeschön an Julia Wellenzohn von der Musikkapelle Naturns, die mich auf die Videos aufmerksam gemacht hat und mir viele Fragen zum Videoprojekt und dem Konzertkino-Abend beantwortet hat. Ich hoffe und wünsche, dass sowohl in Naturns als auch überall anders an den schönsten Plätzen dieser Welt bald wieder live musiziert werden darf. Projekte wie dieses erfreuen uns nicht nur, sie geben uns allen auch die Motivation, ähnliches im Musikverein durchzuführen.

Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

One thought on “Konzertkino der Musikkapelle Naturns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer informiert!

Gib hier Deine Mail-Adresse ein, um eine Nachricht zu bekommen, sobald ein neuer Beitrag online ist.