Music Austria – Die Musik-Erlebnismesse!

[Werbung | enthält Firmennennungen]

Verlosung von 2x 2 Tages-Frei-Karten! Du möchtest sie haben? Wie es geht steht am Ende des Beitrags…

Wie stellt Ihr Euch eine Messe vor? Genau. Riesige Hallen, ein Stand neben dem anderen von Firmen, die ihre Waren präsentieren und an denen Mitarbeiter zur Beratung und zum Fachsimpeln bereit stehen.

Nun, bei der Music Austria, die von Donnerstag, 11. – 14. Oktober in Ried im Innkreis (Oberösterreich, nicht weit von Passau, gleich hinter der Grenze), ist das im Prinzip zunächst einmal genau so. Riesige Hallen in denen sich Musikinstrumentenfirmen, Musikhäuser, Notenverlage und Institutionen der Musikszene aneinander reihen. Insgesamt 290 Firmen gibt es zu entdecken. Zahlen, die uns BlasmusikerInnen besonders interessieren: Wir können Blechblasinstrumente von 58 Marken, Holzblasinstrumente von 44 Marken, Schlagzeug bzw. Schlaginstrumente von 15 Marken und Noten von 42 Verlagen entdecken! Was für eine Auswahl… Und falls Ihr Euer Mundstück mitnehmt, könnt Ihr alle Instrumente auch noch ausprobieren…

Doch die Music Austria ist noch viel mehr!

In den oben schon genannten riesigen Hallen trifft man immer wieder auf Live-Bühnen. Von morgens bis abends kann der eigentliche Messebesuch mit „Musik hören“ unterbrochen werden. Insgesamt sind es über 100 Music-Acts. Zeit zum Relaxen und Genießen. Oder um sich Inspiration zu holen!

Apropos Inspiration. Das Angebot an Vorträgen und Workshops ist ebenso enorm. Für uns BlasmusikerInnen beispielsweise können Workshops bei folgenden Profis belegt werden: Franz Hackl (Trompete), Holger Mück (Phrasierung Böhmische Blasmusik), Englbert Wörndle (Bariton), Prof. Dirk Hirthe (Tuba), Erik Hainzl (Posaune und Atemtechnik), Bastian Fiebig (Saxophon), Werner Myrhuber (Klarinette), usw.

 

Music Austria Ried/Innkreis

 

Und wenn Ihr Euch mal in ganz neue Gefilde begeben wollt: Geht doch einfach zum Schnupper-Workshop Steirische Handharmonika bei dem Profi, der der immer größer werdenden Gemeinde voran steht: Florian Michlbauer. Ich habe es selbst schon erlebt, wie der die Leute begeistert….

Nicht ganz so weit weg von uns BlasmusikerInnen: Yamaha bietet einen Workshop für Saxophon-Anfänger an. Ideal für alle, die schon immer einmal mit dem Gedanken gespielt haben, Saxophon zu lernen.

Handwerk live

Habt Ihr schon einmal einem Instrumentenmacher über die Schulter geschaut? Habt Ihr schon einmal gesehen, wie ein Instrument in seinen Einzelteilen aussieht, wie es zusammengebaut oder repariert wird? Auch das ist bei der Music Austria möglich. Neben der Erlebniswelt Musikinstrumentenbau (Informationen gibt es hier), sind es unter anderem der Gemeinschaftsstand des Bayerischen Handwerks, die Landesinnung OÖ der Kunsthandwerke Musikinstrumentenerzeuger und die Staatliche Musikfachschule für Musikinstrumentenbau Mittenwald, die Einblicke tief in dieses spezielle Handwerk gewähren.

Musikschulkongress

Der Music-Austria-Freitag steht im Zeichen des Österreichischen Musikschulkongresses. Die Instrumentallehrer Österreichs treffen sich an diesem Tag in Ried zu ihrem jährlichen Austausch. In diesem Jahr ist das Generalthema: In Beziehung treten – ein MUSS für gutes Arbeiten?!  Zahlt sich Beziehungsarbeit aus? Hauptdozent ist Univ.-Doz. MMag. Dr. Rainer Holzinger. Er ist Klinischer- & Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut, Supervisor & (Führungskräfte-)Coach Trainer im Hochleistungsbereich (Kunst & Sport, Politik & Wirtschaft, Medien). Außerdem langjähriger Institutsdirektor für Forschung und seit 2015 Leiter des Studios für Angewandte Psychologie an der Anton Bruckner Privatuniversität. Sein Schwerpunkt ist unter anderem „Punktgenau funktionieren“ („Im Hochleistungsbereich zur Höchstleistung!“).

Jugendorchester und Chöre

Der Samstag ist den Jugendorchestern und Chören gewidmet. Und an diesem Tag hat auch eine ganz besondere, neuartige Idee ihren Platz: die Jugendmarscholympiade. In der Ausschreibung zur Jugendmarscholympiade ist u. a. zu lesen:

„Bei eurem Auftritt solltet ihr eine Marschshow zu einem bestimmten Motto präsentieren. Eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt – neben dem Marschieren und Musizieren darf auch getanzt, gesungen, gerapt oder gebeatboxt werden und Bodypercussion kann genauso vorkommen wie eine kleine Schauspieleinlage. Auch Verkleidungen, Schminke und der Einsatz passender Utensilien sind erlaubt.“

Ist das nicht eine wunderbare Idee? Auf diesen Anlass kann man echt gespannt sein.

Blasmusik-Sonntag

Den Blasmusik-Sonntag läutet am Samstagabend bereits eines der besten Orchester Österreichs, vielleicht eines der besten Orchester Mitteleuropas, das Sinfonische Blasorchester Ried unter der Leitung von Karl Geroldinger ein. Das SBO Ried feiert das 30-jährige Bestehen mit einem Galakonzert im Rahmen der Music Austria. Die ausgewählten Werke für dieses Galakonzert haben jeweils einen besonderen Bezug zur Orchestergeschichte. Meilensteine sind zum Beispiel die großen Erfolge in Kerkrade und Valencia, das Brucknerhaus-Konzert, die 1. CD-Produktion, usw. Ihr könnt Euch freuen auf The Year of the Dragon von Philip Sparke, Auszüge aus der 4. Sinfonie von Alfred Reed, On the Shoulders of Giants von Peter Graham, Peace Variations von Robert E. Foster, u. v. m.

Der für uns wichtigste Tag der Music Austria ist der Blasmusik-Sonntag. Es finden generell bei der Music Austria immer unterschiedliche Wettbewerbe statt. So gab es in den vergangenen Jahren auch schon einmal einen Böhmisch-Mährisch-Wettbewerb. In diesem Jahr gibt es einen Wettbewerb in der Leistungsstufe B. Dies entspricht in etwa der 3. Klasse, bzw. Unter- bis Mittelstufe oder Werke in Grad 2-3 in etwa… Zu diesem Wettbewerb konnte sich aus den zwölf Bundesländern Österreichs jeweils ein Blasorchester im Vorfeld qualifizieren. Auf der Website des Österreichischen Blasmusikverbands ist zur Ausschreibung zu lesen:

„Der Österreichische Blasmusikverband (ÖBV) veranstaltet den bundesweiten Österreichischen Blasorchester-Wettbewerb der Leistungsstufe B und bietet den hervorragendsten Klangkörpern der Kategorie B die Gelegenheit, sich bundesweit musikalisch zu messen und zu präsentieren. Je Bundesland kann sich ein Orchester im Vorfeld über die sogenannten „Konzertwertungsspiele“ auf Bezirks- und weiterführend auf Landesebene für den konzertanten Orchesterwettbewerb qualifizieren.

Die Blasorchester-Wettbewerbe des ÖBV verfolgen neben der Hebung des musikalischen Niveaus der teilnehmenden Musikkapellen und der Verbreitung gehaltvoller, empfehlenswerter Blasmusikliteratur insbesondere das Ziel, die facettenreiche Blasmusiklandschaft nach außen hin zu präsentieren und dienen als Instrument der musikalischen Weiterentwicklung.

Die Leistungsstufe B steht für „leichte Literatur“, die in Form eines Pflichtstückes, eines Selbstwahlstückes sowie eines Marsches eines österreichischen Komponisten von acht Klangkörpern vor einer Fachjury sowie vor interessiertem Publikum interpretiert wird.“

Eine hervorragende Initiative um die Kapellen, die in den unteren Schwierigkeitsgraden auf hohem Niveau musizieren ins Rampenlicht zu setzen und deren Qualität zu steigern.

 

Music Austria Ried/Innkreis

 

Eine weitere Initiative, dieses Mal von der Österreichischen Blasmusikjugend, findet während der Music Austria ihren Höhepunkt: Der JUVENTUS wird verliehen. „JUVENTUS – der Jugendpreis der Österreichischen Blasmusik“ ist ein Würdigungspreis, der an besonders nachhaltige und musikalisch-gemeinschaftlich fördernde Jugendprojekte von der Österreichischen Blasmusikjugend vergeben wird. In der Ausschreibung zu JUVENTUS ist zu lesen:

„Für den JUVENTUS können Projekte eingereicht werden, die von einem Musikverein, einer Musikinstitution oder von einem Musikverein übergreifend mit anderen Institutionen/ Vereinen in Österreich, Südtirol oder Liechtenstein ins Leben gerufen wurden. Die Projekte, die eingereicht werden, sollten besonders nachhaltig sein und zukünftig als Vorzeigeprojekte in Durchführung und Umsetzung für unsere Musikkapellen dienen.“

Neben dem Rundgang durch die Messe, dem Stöbern und Ausprobieren an den Ständen, dem Musik hören, sehen und erleben ist das besondere Erlebnis in Ried bei der Music Austria Gleichgesinnte zu treffen! Dieses Erlebnis ersetzt kein Internet. Hier könnt Ihr Musik-Freunde treffen, neue Freunde gewinnen, mit den Herstellern, Händlern und Verlegern fachsimpeln. Auch mal ein Bier zusammen trinken. Insgesamt 10 Gründe, die Music Austria in Ried zu besuchen habe ich übrigens vor zwei Jahren schon einmal auf dem Blasmusikblog aufgelistet. Diese Gründe gelten auch für die neue Auflage, vom 11.-14. Oktober 2018! Den Beitrag könnt Ihr hier nochmals lesen.

Verlosung von Frei-Karten

Der Besuch der Music Austria ist, wenn man die Preise der Frankfurter Musikmesse im Kopf hat und weiß, wie viel mehr als in Frankfurt man in Ried geboten bekommt, gerade zu extrem günstig. Der ganz normale Tageseintritt inklusive dem oben genannten kompletten Angebot kostet 12,00 Euro für einen Erwachsenen. Auch für Familien erschwinglich: Kinder bis 10 Jahre haben freien Eintritt, Jugendliche von 11-19 Jahre bezahlen 7,00 Euro. Ihr könnt auch mit Eurem ganzen Musikverein anreisen – quasi als Tagesausflug! Der Gruppenpreis ab 20 Personen kostet 8,50 Euro pro Person. Und das alles bei diesem riesigen Musik-Erlebnis-Angebot!

Ich freue mich sehr, dass ich 2x 2 Freikarten für Music Austria verlosen darf. Wenn Ihr 2 Freikarten haben möchtet, schreibt unter diesen Beitrag etwas in das Kommentarfeld. Entweder nur „Ich will“ oder „Muss ich unbedingt haben“. Fleißige unter Euch können natürlich auch in die Kommentare schreiben, was sie an der Music Austria toll finden und warum sie in jedem Fall zur Music Austria gehen. Ganz wie Ihr wollt. Es kommen nur Namen, die hier auf dem Blog kommentieren, in den Los-Topf. Gezogen werden die Gewinner von meinem Sohn Lukas am Sonntag, den 7. Oktober 2018.

 

[Sponsored Post]

Dieser Beitrag ist mit freundlicher Unterstützung der Music Austria Ried zustande gekommen. Herzlichen Dank dafür! Trotz Unterstützung kann ich aus jahrzehntelanger eigener Erfahrung, aus tiefstem Herzen, den Besuch der Music Austria uneingeschränkt empfehlen! Es ist die Musikmesse für uns MusikerInnen.

Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!
Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

9 thoughts on “Music Austria – Die Musik-Erlebnismesse!

  • 10. September 2018 at 10:35
    Permalink

    Ich brauche bitte 2 Karten. Vielen Dank.

    Reply
  • 12. September 2018 at 12:03
    Permalink

    Ich würde auch gerne gehen

    Reply
  • 19. September 2018 at 22:33
    Permalink

    Ja, ich will.

    Reply
  • Pingback: Blasmusikblog Monatsrückblick September 2018 – Blasmusik

  • 2. Oktober 2018 at 10:46
    Permalink

    Ich möchte unbedingt 2 Karten. Vielen Dank!

    Reply
  • 7. Oktober 2018 at 8:35
    Permalink

    ich möchte gern gehen. danke.

    Reply
  • 7. Oktober 2018 at 12:15
    Permalink

    Muss ich unbedingt haben! 😀

    Reply
  • 8. Oktober 2018 at 7:07
    Permalink

    Ich muss da unbedingt dabei sein!!!!

    Reply
  • Alexandra Link
    9. Oktober 2018 at 11:21
    Permalink

    Das Los hat entschieden:
    Die Gewinner von zwei Mal zwei Freikarten für die Music Austria sind:

    Andreas R. und Rebecca L.

    Herzlichen Glückwunsch!

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.