Blasmusikblog Monatsrückblick Mai 2024

[Werbung | enthält Produktnennungen und Affiliate-Links]

Nichts hat die Menschen in Freiburg und der Region im Mai mehr beschäftigt als das Ende der Ära Christian Streich beim SC. Ich bin jetzt nicht so der Fußball-Fan, aber ich lasse mich von meinem Sohn (siehe Beitragsbild) immer mitreißen. Nichtsdestotrotz werde ich die Pressekonferenzen und die Interviews mit Christian Streich echt vermissen. Er war immer so herrlich alemannisch-klar… Unverstellt und echt. Sein Mut zu klarer Kante in der Öffentlichkeit kann ich nur respektvoll anerkennen.

Bis auf diesen sehr berührenden Abschied hat sich mein Mai wieder rund um die Blasmusik gedreht. Zwei Konzerte mit dem Freiburger Blasorchester am ersten Mai-Wochenende standen auf meinem Plan.

Das Programm am Samstagabend –
Das FBO allein, unter der Leitung von Miguel Etchegoncelay

An Outdoor Overture Aaron Copland
An American in Paris George Gershwin, arr. Franco Cesarini
Huntingtower Ballad for Band Respighi
Danceries Kenneth Hesketh
Armenian Dances I Alfred Reed

Das Programm am Sonntag – Das FBO unter der Leitung von Miguel Etchegoncelay zusammen mit dem JBO des Oberbadischen Blasmusikverbands “Breisgau” unter der Leitung von Martin Baumgartner

JBO “Fly to the Sky”:
Flight to the Unkown World Satoshi Yagisawa
Dancing with the Wind Tracy O. Behrman
Hindenburg Michael Geisler
Come Fly with Me
Fly Me to the Moon

FBO:
Danceries Kenneth Hesketh
An American in Paris George Gershwin, arr. Franco Cesarini
Armenian Dances I Alfred Reed

Konzerte in Freiburg-Tiengen
Konzerte in Freiburg-Tiengen: o. li. FBO, u. li. Flötenregister FBO, re. Jugendblasorchester des OBV “Breisgau”

Dann eine kleine Reise nach Roermond in den Niederlanden mit meinen beiden FBO-Freunden Catrin und Joachim zum Doppelkonzert der beiden Thorner Harmonien St. Michael Thorn und der Koninklijke Harmonie van Thorn. Das Programm:

Harmonie St. Michael van Thorn
Dirigent Ivan Meylemands

Per la flor del Lliri Blau Joaquín Rodrigo
It comes from afar Martijn Padding
Sarcasmes – esklarinet & harmonieorkest Alexandre Kosmicki
Huapango José Pablo Moncayo

Koninklijke Harmonie van Thorn
Dirigent Jan Cober

Audivi Media Nocte Oliver Waespi
Ein Heldenleben Richard Strauss

Meine Highlights im Konzert waren das Es-Klarinettenkonzert von Kosmicki – grandios, Musik und Solist! – und Audivi Media Nocte, das ich übrigens hier schon einmal vorgestellt habe: Blasorchesterrepertoire: Von morgens früh bis tief in die Nacht. Was ich überhaupt nicht brauche sind große Transkriptionen wie z. B. Ein Heldenleben. Mittlerweile haben wir genug eigene Werke, so dass wir nicht auf Werke, die im Original nicht für Blasorchester geschrieben sind, zurückgreifen müssen. Vor allen Dingen nicht auf diesem Niveau.

Konzert in Roermond
Konzert in Roermond

Am Tag danach und weil wir schon in der Gegend waren, haben wir der Adams Muziekcentrale in Ittersvort noch einen Besuch abgestattet.

Adams Muziekcentrale
Adams Muziekcentrale

Und das Städtchen Thorn wollten wir natürlich dann auch noch sehen. Mitten im Städtchen steht das Gebäude der Koninklijke Harmonie: Unten ein Eiscafé im Obergeschoss der Probenraum des Orchesters.

Thorn
Thorn

Schließlich habe ich im Mai noch ein Werkstattkonzert des Landesblasorchesters Baden-Württemberg unter der Leitung von Björn Bus in der BDB-Musikakademie besucht. Das Programm:

Earthen Echoes Unveiled Mathias Wehr
Danse Satanique Alexandre Kosmicki
Images José Suñer-Oriola
Capriccio Christiaan Janssen
A Brussels Requiem Bert Appermont

Dieses Programm unter dem Titel “Wildflowers of Western Europe” spielt das LBO Baden-Württemberg auch bei der WASBE-Konferenz in Südkorea im Juli.

Landesblasorchester Baden-Württemberg
Landesblasorchester Baden-Württemberg

Noch etwas unbemerkt von der flächendeckenden europäischen Blasorchesterszene fanden am letzten Mai-Samstag die 4. Europäischen Meisterschaften der Sinfonischen Blasorchester ECWO in Norwegen statt. Sieben Blasorchester haben sich nach Oslo aufgemacht um in jeweils 45-minütigen Programmen ihr Können in der höchsten Klasse zu zeigen. Halt. Eigentlich sind nur 5 Orchester nach Norwegen gereist. Zwei Orchester waren aus Norwegen: Strusshamn Musikforening und der Titelverteidiger Musikforening Nidarholm. Die anderen Orchester: Concertband Maasmechelen (Belgien), University of Latvia Wind Band (Lettland), Uppsala Blåsarsymfoniker (Schweden), Rødovere Concert Band (Dänemark) und Orchestre d’Harmonie de la Region Centre (Frankreich). Es dauert wohl noch ein paar Jährchen, bis dieser Wettbewerb einen ähnlichen Kultstatus bekommt wie die Europäischen Meisterschaften der Brass Bands… Gewonnen hat die Musikkforeningen Nidarholm – der Titelverteidiger!

Und das war das Programm:

Dirty Dancing Torstein Aagaard-Nilsen – Pflichtstück!
An Gé Fhiáin (The Wild Goose) – Ryan George
Goldberg 2012 – Svein Henrik Giske (fantastisches Werk!)

Auf dem zweiten Platz und mein Favorit: L’Orchestre d’Harmonie de la région Centre unter der Leitung von Philippe Ferro. Dieser hat den Sonderpreis “Bester Dirigent des Wettbewerbs” gewonnen. Das Programm:

Dirty Dancing Torstein Aagaard-Nilsen – Pflichtstück!
Nitescence crépusculaire Alexandre Kosmicki
Dionysiaques Florent Schmitt

Klasse, dass es wieder einen Live-Stream gab und nochmals klasse, dass der kostenfrei war… Allerdings sahen in der Spitze gerade mal um die 700 Leute zu… Schon noch ausbaufähig, wenn wir an das Potential an Sinfonischen Blasorchestern in Europa denken.

Nächstes Jahr im November findet der ECWO übrigens in Stuttgart statt.

Das war der Mai 2024 auf dem Blasmusikblog:

5. Mai 2024 Blasmusikaspekte: Visualisierung in Konzerten
8. Mai 2024 Wahrnehmung der Blasmusik in der Gesellschaft – 5 Fragen an ChatGPT
13. Mai 2024 Wettbewerbe und Wertungsspiele: Was, wenn’s toll wird?
16. Mai 2024 Komponisten im Gespräch: Andreas Ziegelbäck
21. Mai 2024 Blasmusikaspekte: Effizient Proben – Ein Fachinterview mit Benjamin Markl
25. Mai 2024 12 mitreißende Blasorchesterwerke für die Konzerteröffnung

Was bringt der Juni? Sehen wir mal… für mich gibt’s ein Wochenende mit einem Musikverein, der seine Vereinsorganisation und -verwaltung auf das Teambasierte Vereinsmanagement© umstrukturieren möchte und eine Zukunftswerkstatt. Denkt bitte daran, dass Ihr nur noch bis zum 15. Juni einen Antrag zur Förderung einer Zukunftswerkstatt beim BMCO stellen könnt!

Für den Blasmusikblog habe ich auch schon einiges vorbereitet. Z. B. einen Beitrag in der Serie Blasmusikaspekte, zwei Interviews mit jungen Komponisten, ein Gastbeitrag eines spanischen Blasmusikenthusiasten über die gespielte Literatur beim Certamen in Valencia und einen Literaturbeitrag zum Thema “Einspielphase einer Probe” mit Partituren-Verlosung. Ihr könnt gespannt sein.

Noch Fragen? Meldet Euch gerne: info@kulturservice.link.

Liebe Grüße, bleibt mir bitte gewogen,
Eure Alexandra

Beitragsbild: Mein Sohn Lukas beim DFB-Pokal, 2021/2022, Finale – Samstag, 21. Mai 2022, Olympiastadion, Berlin, Deutschland – in voller SC-Montur und der Jacke der Trachtenkapelle Hartheim…

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert