Das Modern Sound[s] Orchestra auf Konzertreise in Südafrika

Music Connects People[s] and Cultures

Ein Gastbeitrag von Melanie Vockeroth, MSO Seelze

Als im Sommer 2018 der Leiter unserer Bläserakademie, Jens Enders, auf den Vorstand des Jugendblasorchester Seelze zukam und fragte, ob das MSO Lust hätte auf eine Konzertreise nach Südafrika, waren alle Feuer und Flamme: Erste Angebote von Reisebüros waren aber ernüchternd. Professionell organisiert erschien uns die Reise – da sie von allen Teilnehmern selbst finanziert werden musste – sehr teuer. Über 2000€ pro Teilnehmer standen im Raum.

Doch die Idee gefiel uns so gut, dass sich ein sechsköpfiges Orga-Team zusammenfand, das diese Reise ein Jahr lang intensiv vorbereitete: Damit möglichst viele mitkommen konnten, mussten der optimale Zeitpunkt, die optimale Reisedauer, ein passendes Konzert- und Ausflugsprogramm, Flüge nach Südafrika, Instrumententransport und -ausleihe in Südafrika, der Transport vor Ort, die Finanzierung der Reise und vieles mehr gut durchdacht und organisiert werden. 

Wir können mit Stolz behaupten: Das ist uns gelungen!

Durch den intensiven Einsatz des Orga-Teams konnte der Durchschnittspreis der Reise auf ca. 1200€ herunterbracht werden. Und dank der finanziellen Unterstützung durch das Land Niedersachsen und das Goethe-Institut mussten glücklicherweise nicht alle Kosten durch die Reiseteilnehmer selbst getragen werden.

Wie sich schnell zeigte, hatte das Orga-Team auch sonst ein gutes Händchen für die Planung der Reise, so dass bereits im Frühjahr 2019 feststand, dass die Reise stattfinden würde. Bestehende Besetzungslücken, die es leider trotz eines äußerst variabel gestalteten Reiseprogramms gab (Übernachtungen konnten in Gastfamilien, Hostels oder Hotels gebucht werden; das Ausflugsprogramm war so gestaltet, dass jeder an den Punkten teilnehmen konnte, die er/sie gern mitmachen wollte), wurden schnell mit befreundeten Musikern, die sich hervorragend ins Stammorchester integrierten, geschlossen.

Modern Sound(s)Orchestra Südafrika
Unser Facebook Flyer, mit dem wir in Südafrika geworben haben

Dirigent Henning Klingemann und einige Musiker, die sich auch sonst als „Notenfindungskommission“ um das Repertoire des MSO kümmern, stellten ein abwechslungsreiches Konzertprogramm auf die Beine (zum Download am Ende dieses Beitrags). Damit auch unser deutsches Publikum dieses Programm hören konnte, veranstalteten wir drei Wochen vor der Reise noch ein Konzert in Springe, in der Nähe unseres Heimatortes Seelze. Die Vorsitzende des Vereins, Melanie Vockeroth, führte sowohl in Springe als auch in Südafrika das Publikum humorvoll und informativ durch das Programm. Damit unsere Fans zu Hause auch während unserer Reise wussten, wo wir waren und was wir erlebten, haben wir die Highlights des jeweiligen Tages direkt aus Südafrika auf unserer Facebook Seite geteilt. Besondere Herausforderungen in der Organisation hatten wir einige: Flugpreise für Gruppen findet man nicht im Internet, sondern nur direkt bei den Airlines; bei der Angebotseinholung mussten der Instrumententransport und die dafür anfallenden Kosten gleich mit eruiert werden; der Verein als Reiseveranstalter musste sich entsprechend versichern, da die normale Vereinsversicherung nicht ausreichend war; die Ausarbeitung der idealen Reiseroute; die Suche nach Hostels und Hotels, die je Stadt möglichst dicht beieinander lagen und gute Bewertungen hatten; die Aufteilung auf Gastfamilien, Hostels und Hotels nach Wünschen der Teilnehmer; das Einholen von Busangeboten und Angeboten für das Ausflugsprogramm…

Modern Sound(s)Orchestra Südafrika
Ausflug zum Kap der guten Hoffnung

Erschwert wurde das Ganze zum Teil dadurch, dass Südafrikaner ein anderes Konzept von Antwortverhalten haben als Deutsche: Vielfach mussten wir nachhaken, ob unsere E-Mails bei Hotels, Busunternehmen etc. angekommen waren und ob wir bitte eine Antwort erhalten könnten. Besonders das Thema Reisebus ließ sich fast gar nicht aus Deutschland lösen: Abgesehen davon, dass uns grundsätzlich Antworten fehlten, war zum Teil nicht abzuschätzen, ob unser ganzes Equipment samt Gepäck im Bus unterzubringen sein würde. Glücklicherweise haben wir Unterstützung vor Ort bekommen von Randolf, dem Geschäftsführer von Afrika Lovers. Nachdem ihn uns der Himmel geschickt hatte und er selbst in Südafrika lebender Musiker ist, wurde einiges für uns deutlich einfacher. 

Modern Sound(s)Orchestra Südafrika
Das MSO beim Konzert in der Kirche von Genadendal

Unter dem Motto „Music Connects People[s] and Cultures“ reisten dann am 2. Oktober 2019 46 Musiker und 2 Begleitpersonen über London nach Kapstadt. Ein minutiös ausgearbeitetes Reiseprogramm mit vielen Highlights, sowohl musikalischer als auch touristischer Art, sollten die nächsten zehn Tage zu einem ganz besonderen Ereignis werden lassen. Der Tafelberg, das Kap der guten Hoffnung, Pinguine in Simon’s Town, Whale Watching in Gansbaai, eine Straußenfarm in Oudtshoorn, der Addo Elephant National Park und der Tsitsikamma Nationalpark waren sicherlich einige Highlights. Aber auch die Begegnungen mit unseren südafrikanischen Gastfamilien und den Musikern der Moravian Brass Band Union of South Africa, die wir dank der hervorragenden Verbindungen von Jens Enders erleben durften, waren unglaublich: Während unserer Reise von Kapstadt über Greyon/Genadendal bis nach Port Elizabeth und zurück nach Kapstadt wurden wir überall äußerst herzlich empfangen. Bei Ankunft in Mamre und Port Elizabeth wurden wir musikalisch begrüßt und nach den Konzerten, die wir in den Moravian Churches von Mamre, Genadendal und Port Elizabeth vor äußerst begeistertem Publikum aufführen durften, wurden wir von den Gastfamilien und Musikerkollegen noch äußerst lecker bekocht oder mit einem köstlichen Käse-/Wurstbuffet verwöhnt.

Modern Sound(s)Orchestra Südafrika
Das Gemeinschaftsorchester in Port Elizabeth

Ein ganz besonderes Highlight waren musikalische Workshops ganz im Sinne unseres Reisemottos in Port Elizabeth: Einige unserer Musiker veranstalteten einen musikalischen Workshop mit den Kindern und Jugendlichen des örtlichen Jugendorchesters, um anschließend das Erarbeitete der Gemeinde und dem MSO zu präsentieren. Es war beeindruckend zu sehen und zu erleben, welch tolle musikalische Arbeit trotz häufig fehlender finanzieller Mittel in Arcadia, einem Stadtteil von Port Elizabeth, durchgeführt wird. Getoppt wurde diese Erfahrung dann noch durch eine Gemeinschaftsprobe mit der örtlichen Concert Band. Unter der musikalischen Leitung von Henning Klingemann wurden die beiden Werke „Greatest Showman“ und „Pata Pata“ gemeinsam erarbeitet und mit 81 Musikern am darauffolgenden Tag als Konzertabschluss präsentiert. Dies war für alle Musiker und auch das Publikum ein ganz besonderer Moment und zeigte uns sehr deutlich, dass Musik wirklich Menschen und Kulturen verbindet.

Modern Sound(s)Orchestra Südafrika
Musiker beim Workshop in Port Elizabeth

Unser viertes und letztes Konzert durften wir auf dem Goede Hoop Wine Estate aufführen. Auch dies war eine Idee des Orga-Teams, die gar nicht so leicht umzusetzen war: Viele Weingüter mochten die Idee, sagten aber – da wir im südafrikanischen Frühling vor Ort waren – dass sie eine solche Veranstaltung nur bei gutem Wetter durchführen könnten. Dank Randolfs Unterstützung und der Offenheit des Besitzers Johan Bestbier vom Goede Hoop Wine Estate konnten wir in toller Atmosphäre im Grünen (aber unter erschwerten Bedingungen durch die einsetzende Dunkelheit und Kälte) eine Premiere auf dem Weingut starten. Das Konzert kam sehr gut an, die Besucher wurden bereits vor dem Konzert und in der Pause kulinarisch und mit den hauseigenen Weinen verwöhnt und das Orchester kam nach dem Konzert in den Genuss eines Braai (ein südafrikanisches Barbecue) und einer Weinprobe.

Modern Sound(s)Orchestra Südafrika
Unser Reiseplan auf unserem vor Ort entstandenen Tour-Shirt

Voller Euphorie und mit vielen positiven persönlichen Erinnerungen im Gepäck, Dankbarkeit gegenüber unserem großartigen Busfahrer Chris, unserem unermüdlichen Reiseleiter Randolf, einer stark gewachsenen Orchestergemeinschaft und 1000en von Fotos hieß es nach einem abschließenden Besuch in Stellenbosch Abschied nehmen von Südafrika, so dass am 12. Oktober abends das Flugzeug über London nach Hannover bestiegen wurde. 

Die ganz besonderen Momente und persönlichen Erlebnisse der Reiseteilnehmer haben wir in einem Reisebericht auf unserer Homepage veröffentlicht: https://www.m-s-o.de/index.php/de/aktuelles/1221-mso-on-tour-south-africa-2019-der-reisebericht. Viel Spaß beim Lesen!

Programmflyer zum Download:

Gratis – Jetzt runterladen

©Beitragsbilder: Melanie Vockeroth

Ein sehr herzliches Dankeschön an Melanie Vockeroth vom Modern Sound[s] Orchestra Seelze für diese Einblicke in die Organisation, Durchführung und Erlebnisse einer Konzertreise nach Südafrika.

Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!
Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

One thought on “Das Modern Sound[s] Orchestra auf Konzertreise in Südafrika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer informiert!

Gib hier Deine Mail-Adresse ein, um eine Nachricht zu bekommen, sobald ein neuer Beitrag online ist.