Die Bläserklasse für Erwachsene der TMK Neukirchen am Großvenediger

Ein Interview mit Franz Brunner

Was hat Euch bewogen, eine Bläserklasse für Erwachsene ins Leben zu rufen, wann habt Ihr begonnen und welche Ziele möchtet Ihr erreichen?

„Begonnen hat alles im ersten Lockdown. In den Zeiten des Stillstandes haben wir uns öfter getroffen und diskutiert wie es weitergehen soll. Stillstand ist bekanntlich Rückschritt und so kamen wir auf die Idee eine Bläserklasse für Erwachsene zu organisieren. Der Hauptgrund war, Musiker für unsere Kapelle zu gewinnen. Es besteht ein Jugendblasorchester, nur ist es oft schwierig die Jugendlichen auf Dauer an die Kapelle zu binden.  Ein Erwachsener dagegen ist gefestigt und mit der Region verbunden. Bei vielen war es ein Wunsch in der Kindheit ein Instrument zu erlernen, dies war aus verschiedensten Gründen oft nicht möglich. Wir konnten diesen Wunsch nun erfüllen.

Das Projekt läuft seit Oktober 2021 und ist ein voller Erfolg.“

Wie sieht das Konzept Eurer Bläserklasse für Erwachsene aus? Wer ist für die Organisation und wer ist für die musikalische Ausbildung am Instrument verantwortlich? Welche (Kooperations-)Partner sind beteiligt? Wie sieht der Unterricht im Einzelnen aus?

„Unsere Bläserklasse ist speziell für Leute im Erwachsenenalter ohne Vorkenntnisse konzipiert. Sie besteht aus 25 Teilnehmern im Alter von 25 bis 72 Jahren. Für organisatorische Belange bin ich als Obmann der Musikkapelle, für musikalische unser Kapellmeister verantwortlich. Durch die Zusammenarbeit mit der Musikschule übernimmt die musikalische Leitung der Bläserklasse ein ausgebildeter Musiklehrer. Der Unterricht wird gestaffelt und findet wöchentlich statt. Es gibt Einheiten im Register und Gesamtproben des Orchesters, beide von ausgebildeten Musiklehrern der Musikschule. Notenmaterial haben wir von der Firma Abel. Die Instrumente sind aus unserem Bestand, was nicht vorhanden war kommt von einem Instrumentenbauer und sind gemietet. Außer der Musikschule konnten wir die Euregio, eine Institution der EU für Förderungen kultureller Projekte, als Partner gewinnen. Euregio fördert das Projekt mit ca. 80% für die nächsten zwei Jahre.

Die Teilnehmer bezahlen einen Fixbetrag monatlich. In diesem sind Unterricht, das Instrument, Notenmaterial und die Versicherung des Instrumentes enthalten.“

Was waren die besonderen Herausforderungen vor dem Start des Projekts Bläserklasse für Erwachsene und welche Schwierigkeiten gibt es im laufenden Betrieb?

„Die größte Herausforderung war, so komisch es klingt, die Musikschule als Partner zu gewinnen. Erst als wir das Ganze selbst organisieren wollten und das Konzept vorlegten, kam die Zustimmung. In Österreich wiehert der Amtsschimmel besonders laut, Bedenken des Direktors konnten wir mit etwas Druck aber entschärfen. Die Teilnehmer sind hochmotiviert, somit ist die einzige Schwierigkeit im laufenden Betrieb der gute alte Coronavirus. Zurzeit findet der Einzelunterricht wieder digital statt.“

Wo liegen für Euch die Vorteile der Bläserklasse für Erwachsene und welche Auswirkungen hat sie für Euer Hauptorchester?

„Wir hoffen nach Abschluss der Ausbildung einige der Teilnehmer im Orchester übernehmen zu können. Sind es bei Jugendlichen zwei von zehn die dauerhaft in der Kapelle bleiben, sollten es von den Erwachsenen doch einige mehr sein. Wir planen nach dem ersten Jahr ein Gemeinschaftskonzert mit Jugendorchester und Bläserklasse. Es ist erstaunlich was in kurzer Zeit musikalisch möglich ist. Auf dem Video das ich mitgeschickt habe, spielt die Bläserklasse Jingle Bells nach der 3. Gesamtprobe. Das Hauptorchester unterstützt die Bläserklasse und das Jugendorchester gleichermaßen, was wieder den Zusammenhalt stärkt. Der Spaßfaktor darf auf keinen Fall zu kurz kommen. Es kann schon sein, dass die Probe der Bläserklasse etwas länger dauert, was wiederum mit dem Jugendschutz leicht vereinbar ist.“

Gibt es jemanden in Eurer Bläserklasse für Erwachsene, der gerne ein paar Sätze zu seinen eigenen Erfahrungen für diesen Beitrag schreiben möchte?

Bläserklasse für Erwachsene, Bericht einer 61 Jahre alten Teilnehmerin.

Warum hast Du Dich entschlossen im Erwachsenalter ein Blasinstrument zu erlernen?

“Ich wollt schon als Kind Saxophon spielen, nur waren die Zeiten damals anders. Mädchen in Blaskapellen waren noch Exoten und von meinen Eltern wurde mein Wunsch leider nicht erfüllt. Jetzt bin ich in Pension, habe Zeit und da kam mir die Gründung der Bläserklasse Neukirchen am Großvenediger gerade recht.”

Wie wurdest Du auf die Bläserklasse aufmerksam?

“Die Organisatoren haben das Projekt intensiv beworben, natürlich mit dem Hintergrund den einen oder anderen später in die Musikkapelle zu integrieren. Bei einem Infoabend wurden die Abläufe dargestellt und ich war gleich begeistert. Gut ausgebildete Musiklehrer der Musikschule und ein motiviertes Team stehen hinter diesem Projekt. Das hat mich überzeugt daran teilzunehmen.”

Wie findest Du die Unterrichtseinheiten?

“Wir treffen uns, solange es die Pandemie zulässt, wöchentlich zum Gruppen und Gesamtunterricht. Schritt für Schritt wird alles erklärt und nach nur wenigen Wochen konnten wir in der Bläserklasse bereit einige Musikstücke zu besten geben. Es ist erstaunlich, dass dies in so kurzer Zeit möglich ist.”

Wie oft übst du zu Hause?

“Ich übe fast täglich, und auch die anderen Teilnehmer kommen nie unvorbereitet zu den Proben. Die Lehrer verstehen es uns zu motivieren und unterrichten sehr professionell. Ich konnte nicht Noten lesen und hatte auch von rhythmischen Übungen keine Ahnung. Es wird immer besser und macht Spaß.”

Würdest Du das Erlernen eines Blasinstrumentes weiterempfehlen?

“Unbedingt! Man ist geistig gefordert und auch die Geselligkeit ist wichtig. Ich freue mich jede Woche die Teilnehmer zu treffen und was am wichtigsten ist, miteinander zu musizieren. Ich kann, sofern die Möglichkeit geboten wird, nur jedem empfehlen die Gelegenheit zu nützen. Ich bedanke mich bei den Organisatoren unserer Bläserklasse und den Lehrern für die Umsetzung. Wir bleiben auf jeden Fall motiviert.”

Das Beitragsbild zeigt die Bläserklasse für Erwachsene in der TMK Neukirchen am Großvenediger mit ihrem Leiter Christian Stallner von der Musikschule Pinzgau.

Herzlichen Dank an Franz Brunner für die vielen Informationen über die Bläserklasse für Erwachsene in der TMK Neukirchen am Großvenediger.

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.