Alois Papst: Substitute im Blasmusikvereinswesen

Der Einsatz von Aushilfen und die Auswirkungen auf ein Vereinsblasorchester

 Diplomarbeit als Download

Aus dem Vorwort:

…Um den Anforderungen eines „modernen“ Blasorchesters gerecht zu werden, zählen viele Laienblasorchester auf den Einsatz von Aushilfen. Im Besonderen bei Hauptkonzerten und Wertungsspielen greifen Kapellmeister auf bezahlte Substitute zurück, um sowohl das Orchester als auch die Literatur – dem Komponisten gegenüber gerecht – möglichst optimal präsentieren zu können. Die Anzahl der Aushilfen, aber vor allem die Art und Weise wie diese eingesetzt werden, trägt maßgeblich zu einer Qualitätssteigerung eines Musikvereins bei. Im umgekehrten Sinn steckt in dieser Entwicklung jedoch auch großes Konfliktpotential….

Inhaltsverzeichnis:

Einleitung

Konzertwertungsspielordnungen im Vergleich

  • VSM – Verband Südtiroler Musikkapellen
  • BVT – Blasmusikverband Tirol
  • BDB – Bund Deutscher Blasmusikverbände e.V
  • VBV – Vorarlberger Blasmusikverband
  • KBV – Kärntner Blasmusikverband
  • ÖBV – Österreichischer Blasmusikverband
  • Gegenüberstellung und Interpretation

Fragebogen

  • Methodik der Datenerhebung
  • Entwicklung des Fragebogens
  • Auswahl der Befragten
  • Datenverwertung

Auswertung des Fragebogens

Die Säulen des modernen Vereinsblasorchesters

  • Jugendarbeit
  • Ensemblespiel
  • Musikalische Höhepunkte
  • Organisation

Zusammenfassung und Ergebnis

Quellenverzeichnis

Danksagung

Über Alois Papst:

Alois Papst
Alois Papst

Alois Papst (*1984) aus Oberösterreich schloss Anfang Oktober sein Bachelorstudium “Blasorchesterleitung” bei Thomas Doss am Claudio Monteverdi Konservatorium in Bozen / Südtirol sowie an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz (Nebenfächer) ab. Er leitet den Musikverein Gaspoltshofen (seit 2008), das Auswahlorchester WPoS – Wind Project of Schärding (seit 2015) und seit Mai 2016 das voestalpine Blasorchester in Linz. Beim oberösterreichischen Dirigentenwettbewerb “Traunviertelakzente U30” erreichte er im Jahr 2012 den 2. Platz und beim oberösterreichischen Dirigentenwettbewerb im Jahr 2014 den 3. Platz. Zahlreiche Seminare, unter anderem bei Isabelle Ruf-Weber, Philip Sparke, Stephen Melillo, Peter Kleine Schaars, Maurice Hamers, Thomas Ludescher, Alfred Eschwé prägten ihn und seine Dirigententätigkeit. Weitere Erfahrungen konnte er auch mit der Windband des Konservatoriums, der Stadtkapelle Memmingen, dem Orchester “Liceo A Romini” aus Italien, der Sächsischen Bläserphilharmonie, einem Streicherensemble der ABPU, dem Musikverein Offenhausen und dem Jugendkammerorchester Linz-Land sammeln. Als Hornist wirkte er u. a. beim Stadtorchester Vöcklabruck, dem Bezirksblasorchester Vöcklabruck, dem Oberösterreichischen Jugendjazzorchester, dem SBO Ried und der Marktmusik Wolfsegg. Seinen Präsenzdienst leistete er bei er Militärmusik Oberösterreich.

€9.90 – In den Warenkorb enthält 19% Mwst.
Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!
Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.