Blasmusikblog Monatsrückblick Januar 2022

Neues Jahr, neue Chancen, neues Glück! Wir müssen das Glück nur beim Schopfe packen. Was für ein Glück, dass die meisten Musikvereine trotz steigender Infektionszahlen proben dürfen! Mit Hygienekonzept und 2G+…. aber immerhin! Was wir dürfen, sollten wir auch – unter Einhaltung aller Regeln selbstverständlich – tun. Lasst Euch nicht von Angst leiten und lasst die Unsicherheit nicht zum Gradmesser Eurer Planungen werden. Wenn auch Konzerte zur Zeit noch sehr schwierig sind (auf Grund von der Gemeinde geschlossener Hallen und der geringen Auslastung die zugelassen ist), so denke ich, dass wir uns in puncto Konzerte so langsam auf das Frühjahr freuen können.

Wer Bedarf hat, sich mit anderen Vereinsverantwortlichen und Dirigent:innen über die momentane Situation in den Musikvereinen auf Grund der anhaltenden Pandemie auszutauschen, lade ich gerne in eine meiner Corona-Diskussionsrunden ein. Hier die Termine; die Links zur Anmeldung sind hinterlegt:

Freitag, 4. Februar
Montag, 21. Februar
Donnerstag, 17. März

Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Das Ende ist gegen 21.30 Uhr geplant.

Folgende Beiträge sind im Januar erschienen:

3. Januar 2022 Randnotiz: Wo bleibt der feminine Touch in unserer Blasmusikzene?
7. Januar 2022 Die Bläserklasse für Erwachsene der Stadtkapelle Buchloe
14. Januar 2022 Sitzungskultur im Teambasierten Vereinsmanagement
18. Januar 2022 Das Vorstandsmodell der Stadtkapelle Lahr
24. Januar 2022 Qualitätsmerkmale eines guten Blasorchester-Arrangements
26. Januar 2022 Auswahlkriterien für ein Blasorchester-Arrangement
28. Januar 2022 Gelungene Blasorchester-Arrangements

Die drei letzten Beiträge gehören zu einem sogenannten “Round-Up”. Bei einem Round-Up befrage ich einige verschiedene Personen, möglichst aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und manchmal auch darüber hinaus, zu einem bestimmten Thema. Da jeder unterschiedliche Sichtweisen hat, kommen vielfältige Beiträge mit teilweise sehr verschiedenen Ansichten heraus. Nützlich für Euch, liebe Leser:innen, und immer gedacht als Inspiration sich seine eigenen Gedanken zum Thema zu machen! Die nächsten “Round-Up”-Beiträge erscheinen übrigens zum Thema Gute Blasorchesterwerke (es haben wieder fünf Dirigent:innen mitgemacht) und zum Thema Sitzordnung im Blasorchester. Wer Interesse hat, bei zukünftigen “Round-Ups” mitzumachen, kann sich gerne bei mir melden. Meist sind es zwischen ein und fünf Fragen, die schriftlich zu beantworten sind. “Round-Ups” gibt es immer wieder sowohl zu Themen, die das Vereinsmangement betreffen, als auch musikalische Themen für Dirigent:innen. Selbstverständlich kann sich auch jeder melden, der eine Idee für ein “Round-Up” hat, ein gewisser Aspekt, von dem er/sie sich Input von anderen erhofft beispielsweise.

Zum Schluss möchte ich Euch auf eine wichtige Umfrage zum Thema Raumakustik in unseren Probenräumen aufmerksam machen und Euch bitten, mitzuwirken und die Umfrage auszufüllen. Durchgeführt wird diese Umfrage von meinem Musikkollegen und Orchestervorstand des Freiburger Blasorchesters Jonas Schira. Hier seine Bitte an Euch:

Sehr geehrte Musikvereine, Orchester, Dirigenten, Vorstände und Musiker,
mein Name ist Jonas Schira, ich befasse mich hauptberuflich mit der Herstellung raumakustischer Maßnahmen und deren Einsatz. Privat bin ich Musiker und spiele in diversen Orchestern und Ensembles im semi-professionellen Amateurbereich. Als Mitglied des Normungsgremiums der neuen  ISO 23591 (Acoustic quality criteria for music rehearsal rooms and spaces) wurde ich einmal mehr mit der Notwendigkeit konfrontiert, die akustische Situation in Amateur-Proberäumen in Deutschland und den angrenzenden Nachbarstaaten eingehender zu untersuchen. 
Aus diesem Impuls heraus entstand die folgende Umfrage zur Akustik im Proberaum. Ziel ist es, eine umfassende Übersicht über die akustische Situation in Musikproberäumen in Deutschland und den angrenzenden Nachbarländern zu erlangen. Die aktuelle Situation wird anschließend mit den Anforderungen der neuen ISO 23591 (Acoustic quality criteria for music rehearsal rooms and spaces) abgeglichen werden. Dabei sollen eventuelle Diskrepanzen zwischen Planungsanforderung und aktueller Situation weiter untersucht werden.
Im Anschluss an diese Umfrage werden einzelne Räume ausgesucht, die eingehender betrachtete werden sollen. Dazu gehören eine raumakustische Messung und eine genauere Musikerbefragung. Ich würde mich freuen, wenn Sie sich dazu bereit erklären würden, mir den Namen Ihres Orchesters zu nennen, um Sie im Nachgang eventuell persönlich zu kontaktieren. Die Angaben werden ausschließlich für die wissenschaftliche Nachbereitung dieser Umfrage verwendet, personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Link zur Umfrage

Bitte füllen Sie die Umfrage nur einmal pro Verein/Proberaum bis spätestens Ende März 2022 aus.
Ich bedanke mich für Ihre Teilnahme und freue mich sehr, die Ergebnisse auswerten zu dürfen.
Mit den besten Grüßen,

Jonas Schira

Herzlichen Dank!

Nun noch der Ausblick auf den Februar 2022: Vom “Round-Up” zum Thema Gute Blasorchesterwerke habe ich Euch ja schon erzählt. Das gibt wieder drei Beiträge. Es gibt weitere Praxisbeispiele zu den Themen Bläserklasse für Erwachsene und Vorstandsmodelle des Teambasierten Vereinsmanagements. Ich habe zusammen mit Kirsten Lin Flöten von der Firma Miyazawa Flutes Europe getestet. Erscheinen wird im Februar dazu ein Fachbericht zum Thema H-Fuß versus C-Fuß. Außerdem hoffe ich, dass ich endlich dazu komme, die Orchesterporträts über die Stadtkapelle Landeck (AT), das Sinfonische Blasorchester SiBO Bern (CH) und die Musikkapelle Pöllau (AT) fertig zu schreiben. Alle drei Orchester-Porträts sind schon in Arbeit.

Fröhliches Musizieren, unterhaltsames und informationsreiches Blasmusikblog-Lesen und beste Gesundheit wünsche ich Euch für den Februar!

Herzliche Grüße, bleibt mir bitte gewogen,
Eure
Alexandra

PS Hier noch der Link zu meinen Online-Seminaren, die im Februar und März 2022 stattfinden: https://kulturserviceonlineakademie.eventbrite.de Ich freue mich darauf, Euch in den Online-Seminaren kennenzulernen!

©Beitragsbild: AL. Es zeigt den Blick von meinem Balkon in Richtung Schwarzwald. Aufgenommen am 1. Januar 2022 früh morgens.

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.