Literatursammlung für Vereinsvorstände

Ich habe mich auf die Suche nach Literatur gemacht, die für Vereinsvorstände nützlich sein können. Einige dieser Bücher habe ich selbst gelesen und benutze sie regelmäßig für meine Arbeit im Bereich “Zukunftskongress Musikverein”, für Blogbeiträge und Artikel für Fachzeitschriften und auch einfach, weil sie mich interessiert haben. Bei der Auswahl habe ich auch aktuelle Neuerscheinungen berücksichtigt. Natürlich erhebt diese Liste kein Anspruch auf Vollständigkeit, sondern ist eher eine persönliche Liste, die ich gerne mit Euch teilen möchte und die Euch hoffentlich bei Eurer Arbeit in den Musikverein nützlich ist.

Der Verein: Wie Sie einen e. V. gründen und erfolgreich führen

Autor: Gerhard Geckle

Wie gründen Sie einen Verein? Welche Organe hat ein Verein? Wie führen Sie einen Verein? Wie lassen sich Steuervorteile ausschöpfen? Der TaschenGuide zeigt alle Schritte von der Vereinsgründung, der Arbeit des Vorstands bis zum Ablauf der Mitgliederversammlung. Er erläutert alle relevante Fragen zu Recht, Finanzierung und Steuern.Inhalte:Die Vereinsgründung und -führung.Die Mitgliederversammlung.Mitarbeiter im Verein.Finanzierung, Vorstandshaftung und Steuern.Gemeinnützigkeit und Spendenrecht.

 

Fundraising – Handbuch für Grundlagen, Strategie und Methoden

Herausgeber: Fundraising Akademie

Dieses Buch gibt einen umfassenden Überblick zum Fundraising. Es zeigt den aktuellen Stand der Ausbildung, Diskussion und Forschung für Studierende, Wissenschaftler und Praktiker. Zahlreiche Checklisten helfen bei der Planung und Durchführung erfolgreicher Fundraising-Aktivitäten.

Handbuch zum Vereinsrecht

Autoren: Kurt Stöber, Dirk-Ulrich Otto

Das Handbuch von Stöber/Otto bietet dem Praktiker für die
konkrete Arbeit an vereinsrechtlich geprägten Sachverhalten wertvolle Hilfestellungen. Dargestellt sind die in der
Satzung zu regelnden Rechtsverhältnisse sowie die sonstigen rechtlichen Grundlagen der Vereinstätigkeit, die Rechte
und Pflichten der Vereinsmitglieder, die Rechtsstellung des Vereinsvorstandes, der Ablauf der Mitgliederversammlung, Grundzüge des Vereinsstrafrechts und die Auflösung
sowie Abwicklung eines Vereins.

Marketing für Non-Profit-Organisationen

Autor: Manfred Bruhn

Dies ist mein Favorit unter den Büchern für Vereins-Marketing!

Aufgrund zunehmenden Wettbewerbs und rückläufiger staatlicher Förderung hängt der Erfolg von Nonprofit-Organisationen immer stärker von der Marktorientierung ab. Im vorliegenden Buch wird deshalb nicht nur das klassische Marketing auf nicht-kommerzielle Institutionen übertragen, sondern ein eigenständiger Ansatz aufgezeigt. Zunächst werden die Besonderheiten von Nonprofit-Organisationen herausgearbeitet und dann die zentralen Aufgaben bei der Planung, Organisation, Durchführung und Kontrolle eines Marketingprozesses. Im Mittelpunkt steht dabei die konsequente Ausrichtung der Aktivitäten an den Erwartungen der internen und externen Anspruchsgruppen sowie an den Marktveränderungen. Zahlreiche Beispiele verdeutlichen die Möglichkeiten einer effizienten Gestaltung der Ressourcen-, Absatz- und Kommunikationspolitik. Zudem finden die aktuellen Entwicklungen und Erkenntnisse, zum Beispiel in den Bereichen Social Media-Kommunikation oder Relationship Fundraising, Berücksichtigung.

Öffentlichkeitsarbeit für Non-Profit-Organisationen

Öffentlichkeitsarbeit spielt in Nonprofit-Organisationen eine zunehmend wichtige Rolle. Den Lesern wird ein breites Basiswissen vermittelt sowie ein umfassendes Verständnis für die Strukturen und aktuellen Entwicklungen des Social Marketing.

Social Media Marketing

Autor: Steffen Strahle

Social Media Marketing von Steffan Strehle ist in seiner Art einzigartig und steckt voller Geheimnisse, die Sie entdecken werden….voller Wissen das es auszuloten gilt. Social Media Marketing bietet Ihnen die Möglichkeit Ihr Können im Bereich des Marketings mit Twitter, Facebook, Snap Chat, LinkedIn und Instagram zu perfektionieren und somit wesentlich mehr Erfolg im Internet zu haben. Was Sie bei Social Media Marketing lernen: Kapitel 1 – Warum nutzen Sie die sozialen Medien noch nicht? Kapitel 2 – Marketingstrategien für Facebook Kapitel 3 – Marketingstrategien für Twitter Kapitel 4 – Marketingstrategien für SnapChat Kapitel 5 – Marketingstrategien für LinkedIn Kapitel 6 – Marketingstrategien für Instagram.

Praktische Buchführung für Vereine

Autoren: Elmar Goldstein, Horst Lienig, Timo Lienig

Dieses Praxisbuch ist die leicht verständliche Einführung in alle Buchhaltungsaufgaben, die in Vereinen anfallen. Das Buchen und Kontieren von Vereins-Einnahmen und -Ausgaben wird damit zum “Heimspiel”. Schnelleinstiege bringen Sie in Sachen Buchführung und Vereinssteuerrecht auf aktuellsten Stand. 66 Musterlösungen aus der Praxis führen Sie Schritt für Schritt sicher ans Ziel – vom Buchungsfall bis zum Jahresabschluss! Auch Spezialfälle, wie die steuerliche Behandlung von Spenden oder Sponsoring- und Werbeeinnahmen kommen nicht zur kurz.Der Inhalt auf einen Blick:Basis-Wissen zu Rechnungswesen und VereinssteuerrechtBuchführungs-Glossar mit den wichtigsten Fachbegriffen 66 Musterlösungen und Fallbeispiele aus der Praxis

Vereinsrecht: Ein Leitfaden für Vereine und ihre Mitglieder

Autor: Deflef Burhoff

In diesem Buch steckt wirklich alles, was man bei der Gründung und der Führung eines Vereins berücksichtigen und wissen muß.

Der praktische Handlungsleitfaden für Vereinsgründer, Mitglieder und Verantwortliche. Was müssen Sie bei einer Vereinsgründung beachten? Welche Bedeutung hat die Mitgliederversammlung? Und wie lösen Sie die alltäglichen Herausforderungen des Vereinslebens? Mit zahlreichen Beispielen und konkreten Handlungsempfehlungen begleitet Sie dieser Leitfaden durch Ihr Vereinsleben. Chronologisch aufgebaut vermittelt er Ihnen schnelle und zielgerichtete Informationen von der Gründungsphase bis hin zur erfolgreichen Führung des Vereins.

Hier ein weiterer Tipp eines aufmerksamen Blasmusikblog-Lesers (ergänzt am 20. September 2016):

Vereinsmanagement in 30 Schritten

Autor: Albert Ascherl

Vereine brauchen Manager. Vereine, Verbände, auch Kirchengemeinden benötigen qualifiziertes Führungspersonal, deren Aufgabe es ist, den Verein, den Verband oder die Kirchengemeinde erfolgreich in die Zukunft zu führen. Und mit Zukunft ist dabei nicht einfach die Verlängerung der Vergangenheit gemeint.

Dr. Albert Ascherl, Unternehmensberater und Dozent, berät seit vielen Jahren die sogenannten ‘VVKs’ – Vereine, Verbände und Kirchengemeinden. Auch wenn diese in der Regel ehrenamtlich organisiert sind, haben sie doch alle die Struktur eines Kleinunternehmens – und dabei viele gemeinsame Führungsthematiken und -anforderungen.

Dieses Buch bietet Vorständen und Verantwortlichen von Vereinen, Verbänden, Kirchengemeinden und vergleichbaren Gruppen einen verständlichen, durchaus kritischen, auch ironischen, aber unterhaltsamen Leitfaden in 30 Schritten. Er führt anhand konkreter Beispiele durch Themengebiete wie ‘Vereinsmarketing’, ‘Selbstorganisation’, ‘Sponsoring’ oder ‘Das Jahreskonzert’.

Mit Checklisten, Übungen und konkreten Arbeitsanweisungen ist ein praktischer Wegweiser entstanden, der Verantwortliche und Führungspersonen dazu ermutigt, neue Wege zu gehen und den Sprung vom lobenswerten Ehrenamt hin zur professionellen Arbeit zu schaffen.

Welche Bücher helfen Euch bei der Vereinsarbeit? Eure Tipps könnt Ihr gerne unten im Kommentarfeld allen Lesern des Blasmusikblog.com zugänglich machen.

Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!
Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

One thought on “Literatursammlung für Vereinsvorstände

  • 21. September 2016 at 9:19
    Permalink

    Hallo, das Buch “Vereinsmanagement in 30 Schritten” von Dr. Albert Ascherl ist wirklich lesenswert.
    Wann immer ich es mir wieder zur Hand nehme, kommt so etwas wie “ach stimmt, wolltest du eigentlich schon gemacht haben” in den Kopf- es sind wirklich brauchbare Tips darin mit denen man sofort loslegen kann. Mal abgesehen davon, dass es sich wirklich gut und schnell lesen läßt, stößt es nicht die Weltanschauung um, sondern vermittelt intensiv die Möglichkeiten, die direkt vor einem liegen- oft habe ich mich dabei erwischt zu denken, dieses oder jenes weiß ich doch schon alles, ja aber wenn das richtig wäre hätte ich es bestimmt schon gemacht, oder? Naja der “Draap” halt…..
    Also wenn man schnell was verändern muss, was aber von Substanz lange Bestand als neue Denkrichtung im Verein haben soll, hier steht wie… kleine Aktionen stoßen die Richtungsänderung an

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer informiert!

Gib hier Deine Mail-Adresse ein, um eine Nachricht zu bekommen, sobald ein neuer Beitrag online ist.