Mit einem musikalischen Feuerwerk ins neue Blasmusik-Jahr

Rund um den Erball wurde das neue Jahr mit Feuerwerken begrüßt. Mit einem musikalischen Feuerwerk – Firework von Thomas Doss – begrüße ich Euch im neuen Blasmusik- und somit auch im neuen Blasmusikblog-Jahr!

Ich werde mir auch im Jahr 2019 allergrößte Mühe geben, Euch mit interessanten, informativen und innovativen Beiträgen rund um die Blasmusik, Vereinsmangagement, -organisation und -marketing, Konzerte, Events, Werke, Komponisten, Dirigenten und vieles mehr zu versorgen.

Der Blasmusikblog wird auch im Jahr 2019 keine Einbahnstraße – oder besser gesagt One-Woman-Show – sein. Wie immer werde ich DirigentInnen, KomponistInnen und BlasmusikerInnen in Round-Up-Posts, Gastbeiträgen, Interviews und Porträts zu Wort kommen lassen.

Bevor ich einen Rückblick auf die erfolgreichsten Beiträge im vergangenen Jahr gebe und Euch nach Euren Wünschen für das kommende Jahr frage, möchte ich gerne einem besonderen Menschen gedenken, der für unsere Blasmusik sehr viel getan hat:

R.I.P Joachim Buch

Joachim Buch (Foto Jochen Hirschinger)
Joachim Buch *24. Januar 1960 † 23. Dezember 2018 (Foto Jochen Hirschinger)

Am Freitag, den 4. Januar 2019 um 14.00 Uhr verabschieden wir Joachim Buch in der Stadtpfarrkirche Buchloe und begleiten ihn auf seinem letzten Weg.

Joachim verstarb nach schwerer Krankheit am 23. Dezember 2018 viel zu früh. Mit ihm verlieren wir nicht nur einen Freund, einen Kollegen, eine Persönlichkeit, einen Blasmusiker und Weggefährten, sondern auch ein riesiges Blasmusikgedächtnis und eine Blasmusikinformationsquelle. Unglaublich, was er über Werke, Komponisten, die nationale und internationale Blasorchester-Szene wusste! Viele Jahre war er Chef-Redakteur der Zeitschrift Clarino. Nach seinem Ausscheiden schrieb er weiterhin für die Zeitschriften Eurowinds und Clarino, sowie für eine Tageszeitung im Allgäu.

Zum letzten Mal traf ich Joachim im Januar 2018 beim 1. Internationalen Blasmusik Kongress in Neu-Ulm. Leider konnten wir uns dort nur sehr kurz unterhalten. Die wichtigste Message für mich war, dass es ihm wieder besser geht. Unsere erste Begegnung liegt über 30 Jahre zurück: Unsere Jugendkapelle Hartheim, in der ich damals spielte, pflegte einen regen Austausch mit der Jugendkapelle Boppard-Bad Salzig, in der Joachim damals spielte. 1997 haben wir uns in Riva del Garda beim Flircorno d’oro wiedergetroffen. Er war da im Rahmen seiner Tätigkeit für die Zeitschrift Clarino, ich in meiner Funktion als Niederlassungsleiterin von De Haske Deutschland. Ab diesem Zeitpunkt waren wir quasi ständig – wenn auch teilweise mit großen Abständen – in Kontakt und wir trafen uns bei vielen blasmusikalischen Anlässen im In- und Ausland.

Joachim werde ich sehr respektvoll in lieber Erinnerung als Freund, Kollegen und treuer blasmusikalischer Weggefährte behalten. Er möge in Gottes Frieden ruhen.

Jahresrückblick 2018

Es fällt mir sehr schwer, nun zum Jahresrückblick überzuleiten. Deshalb hier ohne große Worte die Top-Ten der beliebtesten und damit meist gelesenen Beiträge aus dem Jahr 2018:

Platz 10: Die etwas andere Art der Dirigenten-Suche – 2.727 Aufrufe
Platz 9: Herausforderungen für Musikvereine: Baustelle Nachwuchsgewinnung – 2.782 Aufrufe
Platz 8: Sinfonische Blasmusik: 12 Versuche einer Definition – 2.845 Aufrufe
Platz 7: DS-GVO für Musikvereine – 2.936 Aufrufe
Platz 6: Über den Anfang und die Einspielphase einer Musikprobe Teil 1 – 2.987 Aufrufe
Platz 5: 400 Konzert- / Eventideen für Blasorchester inklusive Download – 3.138 Aufrufe
Platz 4: 170 empfehlenswerte Originalwerke bis maximal Grad 2,5 inklusive Download – 3.262
Platz 3: Die Turner-Musikakademie Bad Gandersheim braucht unsere Hilfe – 3.280 Aufrufe
Platz 2: 33 Tipps und Ratschläge für Dirigieranfänger – 3.784 Aufrufe

Und Platz 1, ganz weit vorne: Top Ten der beliebtesten Polkas – unglaubliche 18.343 Aufrufe und somit der bisher erfolgreichste Beitrag seit Bestehen des Blasmusikblog.com.

Auch im neuen Blasmusikblog-Jahr freue ich mich über Eure Fragen, Wünsche, Anregungen. Bitte schreibt mir Eure Anliegen per Mail an: alexandra@kulturservice.link. Herzlichen Dank!

Um tendenziell zu wissen, was Euch besonders interessiert bitte ich Euch alle, Eure Vorlieben in dieser kurzen Umfrage zu nennen bzw. anzuklicken:

Gerne möchte ich Euch nochmals auf die Möglichkeit, Eure Veranstaltung bzw. Euer Konzert auf dem Blasmusikblog.com zu veröffentlichen, hinweisen. Der Preis von 36,00 Euro (zzgl. MWSt.) beinhaltet nicht nur die Veröffentlichung auf dem Blasmusikblog.com, sondern auch die mehrfache Verbreitung in den Social-Media-Kanälen des Blasmusikblogs.

Du bist MusikerIn, DirigentIn oder KomponistIn und möchtest Dich gerne auf dem Blasmusikblog vorstellen? Auch das geht.

Beide Möglichkeiten sind auf dieser Seite ausführlich beschrieben: Veranstaltungen/Interviews/Porträts

Wir alle haben in der Blasorchester-Szene mit den gleichen, oder wenigstens mit ähnlichen Problemen zu schaffen. An vielen Orten im deutschsprachigen Blasorchester-Gebiet gibt es tolle Modelle, Aktionen, Veranstaltungen in den Musikvereinen. Schön wäre es, wenn wir über den Blasmusikblog in Zukunft noch mehr voneinander profitieren könnten. Deshalb hier mein Aufruf an alle Blasorchester und Musikvereine: wenn etwas bei Euch sehr gut läuft, wenn Ihr neue Ideen und Konzepte ausprobiert habt die gut angekommen und nachhaltig sind, wenn Ihr tolle, besondere, einzigartige Konzerte veranstaltet habt, die sehr erfolgreich waren, wenn ein neues Vorstands- bzw. Organisationsmodell bei Euch gut funktioniert, usw. meldet Euch gerne bei mir!

Wir müssen nicht überall das Rad neu erfinden, wir können alle voneinander lernen und profitieren!

Zum Schluß dieses Beitrags ein herzliches Dankeschön an all die vielen LeserInnen und Unterstützer des Blasmusikblogs!

Besonders danken möchte ich allen, die im vergangenen Jahr einen Kommentar auf dem Blasmusikblog geschrieben haben. Ihr tragt zur lebhaften Diskussion bei – und genau das möchte ich mit dem Blasmusikblog auch erreichen: Einen Austausch zwischen den Akteuren innerhalb der Blasmusikszene!

Vielen Dank an meine Kooperationspartner: Ohne eine finanzielle Unterstützung in Form von Kooperationen, Advertorials bzw. Sponsored Posts und Banner-Werbung ist das Betreiben dieser Plattform nicht möglich!

Bleibt mir gerne auch im Jahr 2019 gewogen!

Das wünscht sich herzlich

Eure

Alexandra

PS: Denkt an den Informativen Frühstückstreff für BlasmusikerInnen. Zur Anmeldung geht es hier.

Einladung Frühstück



Hier kannst Du den Beitrag in Deinen Sozialen Netzwerken teilen, Danke!
Alexandra Link

Alexandra Link

Musik ist ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Musizierende Menschen zusammen zu bringen meine Leidenschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer informiert!

Gib hier Deine Mail-Adresse ein, um eine Nachricht zu bekommen, sobald ein neuer Beitrag online ist.